Wetter in Berlin und Brandenburg - Jetzt ist's mal wieder richtig Sommer

Symbolbild: Sonnenuntergang in Berliner Park (Quelle: dpa/Markus Schreiber)
Bild: dpa/Markus Schreiber

Nach einem kühlen Frühjahr ist nun der Sommer in Berlin und Brandenburg angekommen. Das Wetter dürfte all jenen gefallen, die sich über warme Temperaturen freuen. Auch von Unwettern, die sich nähern, könnte die Region noch verschont bleiben.

Nach einem langen Corona-Winter und einem ebensolchen Frühjahr ist er nun da, der Sommer in Berlin und Brandenburg. Noch im Mai hatte es stets "für die Jahreszeit zu kühl" geheißen. Doch der Juni verspricht, die Erwartungen derjenigen zu erfüllen, die sich auf vielfältige Draußen-Aktivitäten freuen. Es wird "allgemein sommerlich warm", heißt das im Wettersprech. Und diese Wärme beschert uns derzeit Hoch Xenia, sagt Meteogroup-Meteorologe Adrian Schmidt.

Vorsicht vor Sonnenbrand

Zwar seien durch die schwülwarme Subtropenluft auch Unwetter mit kräftigen Schauern und Gewittern möglich, so Schmidt weiter, aber bislang sei die Region davon nicht betroffen. Diese Wetterlage komme zwar bis Mitte, Ende der Woche von Südwesten her etwas näher, müsse sich aber dennoch nicht auch entladen. Es werde in der Region dann eher nicht mehr ganz so sonnig.

Bereits ab Mittwoch seien mehr Quellwolken zu erwarten, ab Donnerstag könne es dann zu einzelnen Schauern und Gewittern im südlichen Brandenburg kommen. Doch meist bleibe es trocken. Und sommerlich warm. Die derzeitigen rund 27 Grad seien jetzt auch die Normaltemperatur, so Meteorologe Schmidt. "Sogar leicht zu warm". Das gute sei: "Man kann raus, raus, raus." Da der UV-Index aber mittel bis hoch sei, müsse man sich vor Sonnenbrand schützen, der schnell möglich sei.

Durch die Hitze und Trockenheit ist allerdings auch die Waldbrandgefahr [mluk.brandenburg.de] angestiegen.

Wer Abkühlung in einem der Berliner Freibäder sucht, muss sich auch in diesem Jahr auf Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie einstellen. Die Testpflicht für den Freibadbesuch wurde vergangene Woche allerdings aufgehoben.

Für die Folgewoche sind die Aussichten noch unklar

Und die Aussichten für die Folgewoche? "Noch ist alles offen", sagt der Meteorologe. Es gäbe Simulationen von Rekordhöchsttemperaturen von deutlich über 30 Grad, sagt Adrian Schmidt. Aber es gäbe auch welche, die uns Temperaturen von nur um die 15 Grad prognostizieren. Aber im Mittel sehe es eher nach typischem Sommerwetter aus.

Sendung: Inforadio, 07.06.2021, 11:24 Uhr

16 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 16.

    Ich beschwere mich doch nicht. Lesen sie meine Antwort auf.....!

  2. 15.

    Sieht auch gut aus. - Auch interessant: Alaska, Spitzbergen. Island wäe sie wärmste und hellste Region in der ich mich gerade noch wohl fühlen würde.

  3. 14.

    Bin schon genervt. 60 Grad im Auto, Sonnenparkplatz am Betrieb. Freibad nur mit Gedöns wie bei Lepra. Maske überall, auch draußen. Will wieder Herbst. Da weiß ich, es gibt die 4. Welle und die Maske ist nicht nur sinnvoll, sondern wärmt das frierende Gesicht! Ab 23 Grad und wolkenlos hört der Spaß echt auf. Es sei denn, man ist Lehrer...

  4. 12.

    Es erstaunt mich immer wieder, worüber in Deutschland alles gemeckert wird. Zu warm, zu kalt! Zu naß, zu trocken! Zu viele Maßnahmen, zu wenige Maßnahmen etc. etc.

  5. 11.

    In Qaasuitsup gibt es nette kleine Häuschen, schöne Landschaft, wenig Leute. Ja - die Temperatur - so um den Gefrierpunkt - aber der Sommer ist da nur kurz. Schlittenhunde als Wappen und ziemlich genau auf dem 75ten Breitengrad. Besser geht nicht ;-). Da gibt es sogar FeWos - so zum Testen. Übersetzt heisst Qaasuitsup Kommunia wohl "„Kommune des Gebiets, wo es nicht Tag wird“". Na, Deal?

  6. 10.

    Nach Lesen des Artikels in Meinungsform, weiß ich, warum ich Info-Radio nicht mehr höre.

  7. 9.

    Waldbrände Monokultur Missernte

  8. 8.

    am 21. zur Sonnenwende ist Sommer, und nicht früher. Tatsache. Alles andere ist Bonus.

  9. 7.

    Ich finde, das"bisschen"Vorsicht, dass jetzt noch
    ... Und hoffentlich nicht wieder mehr werden muss.... Können alle mit ein bisschen Einsicht Und Geduld verkraften.
    Das ist doch nun wirklich gar nichts mehr gegen eine Krankheit, die mit dem Tod spielt und immernoch sehr präsent ist!

  10. 6.

    "Gesunde gibt es gar nicht mehr, in der öffn. Debatte finden die 83 Mio Bürger die nie infiziert waren einfach unter den Tisch, für jeden Pups den sie lassen müssen sie nachweisen dass sie gesund sind."
    Ähm ... DE hat derzeit rd. 83 Mio Einwohner - die waren alle nie infiziert - ok, die pupsen, aber das ist meist nicht tragisch.
    Wenn also niemand infiziert war, wo kommen dann die Kranken her?
    Tipp: Heuschnupfen oder Flatulenz scheidet aus.

  11. 5.

    Einfach weiter durchziehen, hat doch was gebracht. Je vorsichtiger agiert wird um so besser! Man, das ist doch alles nur eine zeitfrage. Es gibt immer mehr „ Freiheiten“ . Auch mal positiv denken.

  12. 4.

    Ich will den WInter zurück - mit viel Schnee, Dunkelheit und maximal Minus 5 Grad.

    Sommer? Wer will soetwas deprimierendes? Ich nicht!

  13. 3.

    Na dann kann die Dürre ja weiter gehen. :)

  14. 2.

    Ja und die ersten meckern auch schon wieder über die "Hitze".
    So reicht es aber... über 30 Grad sind nicht zwingend notwendig.

    Aber hat ja was schönes: Man kann vom Homeoffice am Abend auf die Terrasse wechseln und ggf. grillen und bei einem schönen kühlen Blonden den Abend geniessen.

  15. 1.

    Toller Sommer, für jeden Mist braucht man einen Test. Das Leben wird dem Menschen unsagbar schwer gemacht.

    Beispiel Landkreis VG : Insidenz 0,9 , zusammen mit UEL (0,7) der niedrigste bundesweit von allen 400 Landkreisen.

    Trotzdem braucht man Terminbuchung für Freibad, Test für eine Busfahrt (25 Leute, jede 2. Reihe frei) mit einem Reisebus von Stralsund auf den Darss. Obwohl das Busunternehmen eine Liste hat mit allen Namen und sämtliche Daten kennt, die man im Falle einer Infektion sofort dem Gesundheitsamt geben könnte.

    Was für ein unsagbarer Schwachsinn. Wenn ich mit dem Linienbus die selbe Strecke fahre und es sitzen 48 Leute im Bus kennt keiner die Daten von den Fahrgästen und niemand weiß wieviele von denen Infiziert sind und es braucht kein Test.

    Gesunde gibt es gar nicht mehr, in der öffn. Debatte finden die 83 Mio Bürger die nie infiziert waren einfach unter den Tisch, für jeden Pups den sie lassen müssen sie nachweisen dass sie gesund sind.

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift