Pyrotechnik im Fanblock des BFC Dynamo
Audio: Antenne Brandenburg | 30.09.2019 | Mastow/Kettlitz | Bild: rbb/Marlis Hartmann

Risikospiel in der Regionalliga - 27 BFC-Fans in Cottbus vorübergehend festgenommen

Vor dem Regionalligaspiel zwischen dem FC Energie Cottbus und BFC Dynamo am Sonnabend kam es zwischen Fans beider Mannschaften zu Zusammenstößen. Die Polizei musste eingreifen und nahm 27 Berliner Anhänger vorübergehend fest. Das Spiel war im Vorfeld als Risikospiel eingestuft worden.

Nach Polizeiangaben hätten Berliner Fans bewusst provoziert. Dafür hätten sie sich gezielt einen für Cottbuser Fußballanhänger vorgesehenen Parkplatz ausgesucht und waren von Ordnern als Berliner Fans nicht zu identifizieren. Sie seien ausschließlich mit dem Willen nach Cottbus gereist, eine Konfrontation mit den Cottbusern herbeizuführen.

Das Spiel endete mit einem 6:0-Heimsieg für Gastgeber Energie Cottbus. Das Team aus der Lausitz steht jetzt auf Platz 5 in der Tabelle der Regionalliga.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Stimmen Ihnen selbstverständlich vollumfänglich zu, von Fans kann man hier, darf man hier, nicht sprechen. Eigentlich wollte ich versuchen möglichst nicht anklagend zu berichten. Wenn man allerdings, so wie ich, gesehen hat, wie rücksichtslos sich einige Leute verhielten, kann man hier nicht von Fans sprechen. Ja und es fällt auf alle zurück. Die Energie Anhänger haben sich allerdings vorbildlich verhalten und sind der Gewalt aus dem Weg gegangen. So wie eben auch nicht alle, aber leider doch einige BFC Anhänger Gewalt gesucht haben.

  2. 2.

    Echte Fans? Nein. Gewaltbereite Chaoten, die den echten Fans alles kaputt schlagen. Und das fällt auf alle zurück. Ich bin absolut kein Fußballfan, mir tut es aber trotzdem für die friedlichen Fans leid.

  3. 1.

    Leider muss ich den Text und die Angaben der Polizeit in vollem Umfang so bestätigen. Die Berliner haben es ganz gezielt auf Provokationen abgeshen. Als sich keine Energie Fans darauf einließen schlugen sie zu, da war völlig egal gegen wen und was. Dabei waren die BFC Fans nur hier an da an weinroten Jacken oder Pullovern zu erkennen, sonst aber ganz in schwarz. Was besonders schmerzt, ein Teil der BFC Fans kauft gerade noch Eintrittskarten, als ein anderer Teil wenige Meter weiter schon zuschlägt. Daneben stehen Familien mit kleinen Kindern. Später saßen dann BFC Fans im Block A für Familien, hier aber absolut friedlich, sind eben nicht alle gleich.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift