Energies Taz beim Auswärtsspiel beim BAK. (Quelle: imago images/Matthias Koch)
Bild: imago images/Matthias Koc

Vorbereitung auf BFC Dynamo - Sorgt Energie Cottbus für das nächste Last-Minute-Spektakel?

Sportlich hängt Energie Cottbus als Tabellensechster den Erwartungen hinterher, spielerisch bieten die Lausitzer Spektakel bis zur letzten Sekunde. Das mussten zuletzt Meuselwitz und der Berliner AK erfahren. Und wie wird es am Samstag gegen den BFC Dynamo? Von Andreas Friebel.

"Dämlicher kann man sich eigentlich nicht anstellen", so die kurze Analyse von Energie Trainer Claus-Dieter Wollitz zum Auswärtsspiel beim Berliner AK (2:2), das er mit seinem Team in dieser Woche per Video ausführlich auswertete. Nach starkem Anfang gaben die Lausitzer die Partie aus den Händen und hatten zum Schluss mit dem Ausgleich noch viel Glück. Trotzdem glaubt Wollitz, dass "das meiner Mannschaft noch das ein oder andere Mal nochmal passieren wird. Denn uns fehlt die Erfahrung."

Und weil die fehlt, setzt der Coach auf Kondition. Es dürfte in der Regionalliga Nordost kaum eine Mannschaft geben, die so fit ist, wie die Cottbuser. Genau das war der entscheidende Unterschied in den vergangenen Partien. Während die Gegner körperlich immer mehr abbauten, hatte Energie Kraft bis zur letzten Sekunde. Umso überraschender ist die Ankündigung von Wollitz am Donnerstag, das Training weiter zu intensivieren. "Die Spieler gehen momentan total müde nach Hause. Aber damit heben wir das Team noch mal auf ein anderes Level." Wollitz will mit dieser Maßnahme erreichen, dass seine Mannschaft künftig 90 Minuten Powerfußball spielen kann.

Hochsicherheitsspiel gegen den BFC

Mit Tempo soll am Samstag auch der BFC Dynamo bezwungen werden, um die kleine Erfolgsserie der Cottbuser fortsetzen zu können. Seit vier Spielen ist Energie unbesiegt. Acht Punkte wurden in dieser Zeit geholt. Ganz anders sieht es beim nächsten Gegner aus. Die Berliner warten seit sechs Ligaspielen auf einen Sieg. Nach drei Partien stand Cottbus punktgleich mit dem BAK auf Platz eins in der Tabelle. Aktuell ist es nur noch Rang neun. "Zumindest in den Spielen, in denen wir sie beobachtet haben, waren sie spielerisch recht gut. Aber wenn wir 90 Minuten das Tempo hochhalten können, haben wir eine gute Chance zu gewinnen", so der Cottbuser Coach.

Etwa 8000 Zuschauer werden am Samstag (Anpfiff 13.30 Uhr) zum Duell der beiden ehemaligen DDR-Oberligisten erwartet. Etwa 500 Fans werden aus der Hauptstadt anreisen. Die Partie ist als Hochsicherheitsspiel eingestuft, was auch damit zu tun hat, dass beide Fanlager immer mal wieder negativ aufgefallen sind. Beim letzten Auswärtsspiel des BFC, vor zwei Wochen in Erfurt, sind beispielsweise 30 gewaltbereite Anhänger durch die Einlasskontrollen gestürmt und haben sich mit der Polizei geprügelt. Dabei wurden sechs Beamte verletzt.

Sendung: rbb um6, 26.09.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

11 Kommentare

  1. 11.

    Echt spannend wie, Sie Bohne immer wieder antworten. Gerade, wenn man Kommentar 1 bedenkt. Jeder hat halt seine Hobbys, muss ja nicht immer alles die Welt verbessern. Mit der Belustigung machen sie eben echt ernst. Klar ist ja auch anonym, da können sie mutig sein. Ich kann Ihnen leider nicht noch einmal antworten.

  2. 9.

    6:0

  3. 7.

    Unsachliche Argumentation wird Ihnen hier nicht weiter helfen. Ich bin mir im übrigen bewusst, dass nicht alle Berliner so sind wie Sie.

    Allen Fans des BFC und den Anhängern des FC Energie heute einen schönen Nachmittag. Wenn die Freude darüber andere ärgert ist es dies Schade, aber für Zufriedenheit sind auch nicht alle Menschen geeignet.

  4. 6.

    8.000 Zuschauer in der 4. Liga?
    So viel Relevanz hätte ich nicht erwartet.
    Der Ruf von Energie geht locker 200 Meter über die Stadtgrenzen hinaus.

  5. 4.

    ...im Kommentarbereich fehlen mir im Moment die Meinungen aus Babelsberg. Warum wohl?

  6. 3.

    Es scheint Dir ja trotzdem ein Kommentar Wert zu sein, kommentiere doch die Eröffnung des Pekinger Flughafens Seestern in der Rubrik Vermischtes, Hülsenfrucht!

  7. 2.

    Guten Morgen, leider ein überflüssiger Kommentar. Wenn Ihnen das Thema nicht liegt, sollten Sie sich einfach damit nicht beschäftigen. Sonst sei gesagt, hier hat der rbb, wie so oft übrigens, alles richtig gemacht. Sie berichten über ein Spiel was sehr viele Menschen in der Region bewegt, ich erinne nur an 8000 Zuschauer, für die 4. Liga. Und rbb, Sie berichten in einer absolut angemessenen Form. Sie vergessen nicht die vielen anderen Vereine aus der Region, die ebenso ganz viele Fans mit viel Herz besitzen, aber dafür viel weniger Geld.

    Daher, vielen Dank rbb! Es ist eine große Freude Ihre Nachrichten zu lesen. Natürlich gibt es auch bei mir abweichende Meinungen, aber auch das gehört zum Leben dazu.

    Viele Grüße aus Ostbrandenburg

  8. 1.

    In China fallen übrigens gerade mehrere Säcke Reis um...

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift