Halberstadts Spieler jubeln im Spiel gegen Energie Cottbus. Quelle: imago images/Steffen Beyer
Video: rbb UM6 | 06.09.2020 | Jörg Hellwig | Bild: imago images/Steffen Beyer

0:2-Niederlage gegen Halberstadt - Erneuter Dämpfer für Energie Cottbus

Energie Cottbus hat in der Regionalliga erneut einen Dämpfer hinnehmen müssen. Nach dem klaren Sieg in Auerbach unterlagen sie zu Hause Germania Halberstadt - auch, weil sie ihre zahlreichen Chancen nicht nutzten.

Hängende Köpfe im Stadion der Freundschaft: Energie Cottbus musste am Sonntagnachmittag eine 0:2-Niederlage gegen Germania Halberstadt hinnehmen. Nach dem 5:2-Sieg am Mittwoch in Auerbach war es für die Lausitzer bereits die vierte Niederlage im fünften Saisonspiel und damit ein erneuter Dämpfer.

Das Team von Interimstrainer Tim Kruse wollte nach dem klaren Erfolg in Auerbach gegen den Tabellenletzten dringend die nächsten Punkte holen, zeigte sich in der unspektakulären Anfangsphase aber noch sehr zurückhaltend. Nach einer knappen Viertelstunde dann die erste gute Gelegenheit: Florian Brügmann flankte auf seinen Bruder Felix, dessen Schuss Halberstadts Keeper Florian Sowade auf der Linie klären konnte (14.). Nils Stettin rutschte beim anschließenden Nachschussversuch am Ball vorbei.

Cottbus hat die Chancen, Halberstadt geht in Führung

Viele Gelegenheiten bekamen die 1.000 Zuschauer im Stadion der Freundschaft nicht zu sehen. Wenn es welche gab, dann gehörten sie aber den Gastgebern - und sie waren durchaus gefährlich. Keeper Sowade parierte aber den Schuss von Niklas Erlbeck von der Strafraumgrenze (25.). Ein Versuch von Max Kremer aus kurzer Distanz ging am Tor vorbei.

Die Gäste aus Sachsen-Anhalt hielten sich in Sachen Chancenerarbeitung zunächst zurück, schlugen dann aber kurz vor der Pause überraschend zu. Nach einer Ecke köpfte Michael Kwabena Ambrosius den Ball zur 1:0-Führung ein (44.).

Felix Brügmann scheitert immer wieder

Auch in der zweiten Halbzeit waren es die Lausitzer, die sich die Chancen herausspielten. Bei einem Kopfball von Felix Brügmann war Keeper Sowade bereits geschlagen, doch ein Fuß eines Halberstädters verhinderte auf der Linie den Ausgleich (61.). Der 27-jährige Stürmer dürfte den Namen des starken Gäste-Torhüters so schnell nicht wieder vergessen, denn auch seinen nächsten Kopfballversuch entschärfte er (69.).

Während es aus Cottbuser Sicht an diesem Sonntagnachmittag so schien, als wollte der Ball einfach nicht ins Tor springen, hätte die Chancenverwertung der Halberstädter kaum besser sein können. David Vogt traf aus spitzem Winkel zum 2:0 (79.). Die Nachspielzeit war noch einmal sinnbildlich für das Spiel der Cottbuser: Erst trafen sie den Innenpfosten und anschließend die Latte.

Kruse: "Es ist gefühlt verhext im Moment."

"Wir haben uns Chancen herausgearbeitet, wir hätten sie einfach nur verwerten müssen", analysierte Interimscoach Kruse nach dem Spiel. "Wir brillieren nicht, haben aber das Spiel absolut unter Kontrolle. Es ist gefühlt verhext im Moment."

In der Regionalliga geht es wegen der Pokalpause erst in zwei Wochen weiter. Energie tritt am kommenden Wochenende gegen Klosterfelde im Brandenburger Landespokal an.

Steinborn-Hattrick bei BFC-Sieg, Altglienicke gewinnt nach Rückstand

Mit 5:2 besiegte der BFC Dynamo Aufsteiger FSV Luckenwalde am Nachmittag deutlich. Matthias Steinborn gelang ein Hattrick, Benjamin Förster traf doppelt. Viktoria Berlin eroberte die Tabellenspitze mit einem 2:1-Sieg gegen Tennis Borussia, nachdem sie überraschend in Rückstand geraten waren. Rathenow holte nach Rückstand gegen Babelsberg noch einen Punkt.

Sendung: rbb UM6, 06.09.2020, 18 Uhr

Fußball Regionalliga und Oberligen

  • Freitag, 18.September, 19.00 Uhr
    ZFC Meuselwitz - Chemie Leipzig-:-(-:-)
    Samstag, 19.September, 13.30 Uhr
    Germania Halberstadt - VSG Altglienicke-:-(-:-)
    VfB Auerbach - TeBe Berlin-:-(-:-)
    Berliner AK 07 - FC CZ Jena-:-(-:-)
    BFC Dynamo - Bischofswerdaer FV-:-(-:-)
    Samstag, 19.September, 14.05 Uhr
    FC Lok Leipzig - Chemnitzer FC-:-(-:-)
    Sonntag, 20.September, 13.30 Uhr
    Union Fürstenwalde - Optik Rathenow-:-(-:-)
    SV Babelsberg 03 - Energ.Cottbus-:-(-:-)
    FC Viktoria 1889 - Lichtenberg 47-:-(-:-)
    Hertha BSC II - FSV Luckenwalde-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.FC Viktoria 1889550010:4+615
    2.VSG Altglienicke540113:8+512
    3.FC Lok Leipzig53119:5+410
    4.Chemie Leipzig52307:3+49
    5.Union Fürstenwalde530211:9+29
    6.ZFC Meuselwitz52218:6+28
    7.BFC Dynamo521211:9+27
    8.Berliner AK 07521210:9+17
    9.Chemnitzer FC52128:807
    10.Hertha BSC II52128:11-37
    11.FC CZ Jena51317:6+16
    12.SV Babelsberg 0351317:8-16
    12.Bischofswerdaer FV52037:8-16
    14.VfB Auerbach52039:11-26
    15.FSV Luckenwalde52037:11-46
    16.Lichtenberg 4751225:8-35
    17.TeBe Berlin51138:10-24
    18.Optik Rathenow51135:9-44
    19.Energ.Cottbus51047:10-33
    20.Germania Halberstadt51044:8-43
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Aufstiegsrunde
    • mögl. Absteiger
    • Absteiger
  • Samstag, 19.September, 14.00 Uhr
    FC Strausberg - F.C. Hertha 03 Zehlendorf-:-(-:-)
    RSV Eintracht 1949 - Brandenburger SC Süd 05-:-(-:-)
    Rostocker FC - MSV Pampow-:-(-:-)
    Sonntag, 20.September, 14.00 Uhr
    TSG Neustrelitz - Sp. Vg. Blau-Weiß Berlin-:-(-:-)
    SV Tasmania Berlin - SFC Stern 1900-:-(-:-)
    Greifswalder FC - SV Victoria Seelow-:-(-:-)
    1.FC Lok Stendal - F.C. Hansa Rostock II-:-(-:-)
    Torgelower FC Greif - Charlottenburger FC Hertha 06-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.SV Tasmania Berlin440011:0+1112
    2.RSV Eintracht 1949440012:5+712
    3.Greifswalder FC431010:2+810
    4.MSV Pampow421110:8+27
    5.SFC Stern 190042116:607
    6.F.C. Hertha 03 Zehlendorf413010:4+66
    7.TSG Neustrelitz42027:6+16
    8.Torgelower FC Greif21104:1+34
    9.SC Staaken 191941126:604
    10.Sp. Vg. Blau-Weiß Berlin41124:404
    11.SV Victoria Seelow41126:14-84
    12.1.FC Lok Stendal31025:6-13
    13.Rostocker FC41035:9-43
    14.Brandenburger SC Süd 0541032:9-73
    15.FC Strausberg30125:9-41
    16.F.C. Hansa Rostock II30123:7-41
    17.Charlottenburger FC Hertha 0630031:11-100
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte
  • Freitag, 18.September, 19.30 Uhr
    FC International Leipzig - FC Grimma-:-(-:-)
    Samstag, 19.September, 13.00 Uhr
    VFC Plauen - VfB 1921 Krieschow-:-(-:-)
    VfL 96 Halle - FC Eilenburg-:-(-:-)
    Samstag, 19.September, 14.00 Uhr
    FC Oberlausitz Neugersdorf - FC Carl Zeiss Jena II-:-(-:-)
    FC An der Fahner Höhe - 1.FC Merseburg-:-(-:-)
    FSV Martinroda - Ludwigsfelder FC-:-(-:-)
    Sonntag, 20.September, 14.00 Uhr
    FC Einheit Rudolstadt - SV Blau-Weiß Zorbau-:-(-:-)
    Sonntag, 20.September, 15.00 Uhr
    SG Union Sandersdorf - FC Rot-Weiß Erfurt-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.VfB 1921 Krieschow440015:2+1312
    2.VFC Plauen33008:2+69
    3.FC Oberlausitz Neugersdorf43016:3+39
    4.SG Union Sandersdorf43018:6+29
    5.SV Blau-Weiß Zorbau53026:609
    6.VfL 96 Halle32108:4+47
    7.FC Grimma42116:5+17
    8.FC Eilenburg22006:2+46
    9.FC International Leipzig42027:6+16
    10.FC Rot-Weiß Erfurt41123:4-14
    11.FC An der Fahner Höhe41123:7-44
    12.1.FC Merseburg41123:8-54
    13.FC Einheit Rudolstadt40226:8-22
    14.Ludwigsfelder FC30122:4-21
    15.FSV Martinroda30123:8-51
    16.FC Carl Zeiss Jena II50141:8-71
    17.FSV Wacker Nordhausen40043:11-80
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    In Cottbus kippte wieder ein Sack Reis um.

  2. 2.

    Die schlechteste Truppe, die Energie jemals hatte. Angefangen beim geschassten Abt bis zum Linksaussen. Vision 2022, was für eine Lachnummer. Da schickt man Rangelov weg, beginnt unnötigerweise einen erneuten Umbruch und holt sich Spieler, die nicht mal unfallfrei geradeaus laufen können. Wir sind eine " Profitruppe" zumindest dürfen die Herrschaften unter Profibedingungen trainieren und lassen sich Woche für Woche von Feierabendfußballern vorführen. Erbärmlich und erschreckend zugleich.

  3. 1.

    Schämt Euch Energie, da denkt man nach dem Auerbach Spiel jetzt gehts aufwärts. Aber man wurde wieder mal enttäuscht. Sehr enttäuschende Leistung auch wenn paar vereinzelte Chancen da waren. Viel zu wenig Durchschlagskraft gegen so ein Trümmerhaufen von Halberstadt die letzter waren und noch immer sind. Ich glaube wir sind am Tiefpunkt was Energie Cottbus seit 25, 26 Jahren zurückblickend angeht. Da muss sich schnellstmöglich was ändern was Einstellung bei Spielern betrifft. Wenn ich mir zb Pelivan angucke mit sein schön schön gespiele ansehe, wird es mir echt schlecht. Den hab ich noch nie mal grätschen sehen bzw eine dreckige Hose gesehen. Spieler von Energie reißt Euch endlich zusammen und fresst endlich Gras. Diese 4.Liga ist keine schön Fussballliga. Hier wurde schon immer gefightet...Ach ich könnte noch so viel schreiben. Der Sonntag ist gelaufen und so langsam meine Geduld auch für meine Mitgliedschaft für teures Geld.

Das könnte Sie auch interessieren

Collage: Andreas Luthe 1. FC Union Berlin / Rafal Gikiewicz Torwart FC Augsburg (Quelle: imago images/Robin Rudel/Klaus Rainer Krieger)
imago images/Robin Rudel/Klaus Rainer Krieger

Union Berlin startet gegen Augsburg - Auftakt mit Torwarttausch

Der 1. FC Union startet mit erlaubten 4.400 Fans im Stadion an der Alten Försterei in die neue Saison. Während Unions Ex-Keeper Rafal Gikiewicz mit dem FC Augsburg zurück nach Berlin kommt, trifft sein Nachfolger ebenfalls auf seinen Ex-Verein. Von Stephanie Baczyk

 

Bild in groß
Bildunterschrift