Abschied war zu Jahresende geplant - Energie Cottbus und Geschäftstführer Sachs trennen sich vorzeitig

Ex-Energie-Geschäftsführer Karsten Sachs (Quelle: imago images / Steffen Beyer)
Bild: imago images / Steffen Beyer

Fußball-Regionalligist Energie Cottbus und Geschäftsführer Karsten Sachs haben ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet. Das teilte der Klub am Mittwoch mit.

Sachs hatte bereits zu Jahresbeginn seine Kündigung für Ende 2021 eingereicht. Beide Seiten einigten sich den Angaben zufolge zugunsten eines Neuanfangs der Geschäftsführung von Energie nun aber auf eine einvernehmliche sofortige Trennung.

Mehr zum Thema

André Schilbach übernimmt interimsmäßig

"Der Entschluss, dass ich den Club verlassen werde, stand schon längere Zeit fest, doch nun haben wir uns gemeinsam in offenen und ehrlichen Gesprächen darauf verständigt, bereits zu Beginn der Saison den Weg für etwas Neues frei zu machen", wird Sachs in der Vereinsmitteilung zitiert.

Sachs übernahm im Februar 2019 die Geschäftsführung von Norman Kothe.

Nachfolger soll interimsmäßig nun André Schilbach werden. Er ist seit Mai Leiter Sponsoring im Verein. In den kommenden Wochen und Monaten werde man sich über einen Nachfolger verständigen, so Vereinspräsident Sebastian Lemke.

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift