Dolmetscher, Angeklagter, Verteidiger im Gericht
Audio: Antenne Brandenburg | 11.01.2018 | Dirk Schneider | Bild: rbb/Dirk Schneider

Prozess um Ehestreit in Cottbus - Ehestreit: "Du bist mein Eigentum"

Ein Mann würgt seine Frau bis zur Bewusstlosigkeit: Vor dem Cottbuser Landgericht hat am Donnerstag der Prozess um diesen Ehestreit begonnen. Einer nach islamischem Recht geschlossenen Ehe, aus der die Frau ausbrechen wollte.  Von Dirk Schneider

Die beiden Syrer sind wegen Krieg und Verfolgung aus ihrer Heimat geflohen, lernen sich in Wittstock kennen, heiraten nach islamischem Recht.

Doch bald gibt es Streit. Die 21-jährige will kein Kopftuch mehr tragen, ihre Freunde treffen, Polizistin werden. Dinge, die ihr Mann nicht zulässt, er ist in Syrien mit einem anderen Rollenbild aufgewachsen. Er schlägt seine Frau immer wieder.

Mehrfach trennen sie sich und versöhnen sich wieder.

Im Juli 2017 will sie sich endgültig trennen. Ein Streit deshalb eskaliert, der 30-jährige würgt seine Frau. Nur das Eingreifen ihrer Mutter verhindert Schlimmeres.

 

Rollenbild wird zentrale Rolle spielen

Aus Sicht der Staatsanwaltschaft hat der Mann seine Frau aus Eifersucht und Verärgerung gewürgt, damit aus niederen Beweggründen. Für sie ist es ein Mordversuch.   

Die nach islamischem Recht geschlossene Ehe der beiden Syrer dürfte neben der Schuldfrage die rechtlich zentrale Frage in diesem Verfahren spielen. So habe der Mann seine Frau als Besitz betrachtet, "Du bist mein Eigentum" soll er gesagt haben.

Ende Februar soll das Urteil gesprochen werden.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bohnstedt-Gymnasium Luckau (Quelle:rbb/Florian Teichert)
rbb/Florian Teichert

Das älteste Gymnasium Brandenburgs steht in Luckau - 200 Jahre und kein bisschen leise

Das Gymnasium in Luckau feiert seinen 200. Geburtstag. Er ist rund und er ist einmalig, in Brandenburg gibt es kein älteres Gymnasium. Namensgeber ist ein gewisser "Bohnstedt". Der Mann ist gebürtiger Bitterfelder, hat in Berlin und Halle studiert  - und schließlich am Luckauer Gymnasium unterrichtet. Als Oberlehrer. Mathematik, Physik, Naturkunde, Französisch.

Bild in groß
Bildunterschrift