Kalte Dusche für ein Sattelschwein im Tierpark Cottbus
Audio: Antenne Brandenburg | 05.06.2019 | Bild: rbb/Anja Kabisch

Hitze in Brandenburg - Wohlfühlen zwischen + 85 und -20 Grad

Dieser Hitze-Mittwoch bietet viel: Die einen schwitzen in der Sauna, andere arbeiten im Gefrierschrank, Tiere duschen kalt. 35 Grad haben alle. Wem das nicht reicht, geht in die Sauna. Für andere sind täglich minus 20 Grad normale Arbeitstemperatur.

Wahrscheinlich geht es den über 1.000 Tieren im Cottbuser Tierpark an diesem Hitze-Mittwoch am besten. Instinktiv suchen sie sich schattige Flecken, das Gelände bietet dafür viel Platz. Andere haben einen Extra-Service. Sie bekommen kalte Duschen, so beispielsweise Sattelschweine. Für die Wasserbüffel dürfte das Bad im eigenen Tümpel der beste Platz sein.

Kühles Bad für Wasserbüffel im Tierpark Cottbus
Kühles Bad für Wasserbüffel im Tierpark Cottbus | Bild: rbb/Anja Kabisch

warm, heiß, noch heißer

Die Sauna im Sport- und Freizeitbad Lagune in Cottbus ist an diesem heißen Mittwoch gut besucht. Viele Stammkunden sind da. Sie gehen bei jedem Wetter in die Sauna, auch dann, wenn es ohnehin schon extrem warm ist, sagen sie rbb|24.  

Sauna-Thermometer in der Lagune-Sauna zeigt 85 Grad an
Sauna-Wetter: 85 Grad | Bild: rbb/Th. Krüger

Der Temperaturunterschied zwischen Sauna und draußen sei gar nicht so deutlich spürbar. Die Regelmäßigkeit der Saunagänge sorge außerdem für eine stabile Gesundheit. Manche hatten bereits seit Jahren keine Erkältungen oder waren schon ewig nicht mehr beim Arzt. 

Sauna in der Lagune Cottbus
Saunlandschaft Lagune Cottbus | Bild: rbb/Th. Krüger

Morgens zwickt es in den Fingern, später geht's dann

Heiko Wiesner hat in Cottbus den wahrscheinlich kältesten Arbeitsplatz. Er arbeitet im XXL-Gefrierschrank bei einem Großhändler. Zum Schwitzen kommt er nicht, Temperaturen zwischen -18 und -22 Grad lassen Schweiß keine Chance.

Heiko Wiesner in der Kältekammer eines Großhändlers
Heiko Wiesner bei -22 Grad im Riesengefrierschrank eines Großhändlers | Bild: rbb/Th. Krüger

Er fühle sich mit diesem Arbeitsklima sehr wohl. Lediglich beim Start in den Tag zwicke die Kälte in den Fingerspitzen, das vergehe aber schnell, sagt Wiesner. Vielleicht würde manch einer an einem heißen Tag wie diesem gern mit ihm tauschen, aber nach ein paar Minuten würden sie wohl schnell die Wärme wieder suchen. Handschuhe und eine leicht dickere Jacke sind seine Arbeitskleidung, mehr nicht.  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift