Holger Kelch, Oberbürgermeister Cottbus, Bild: Antenne Brandenburg
Audio: Antenne Brandenburg | 03.06.2019 | Jasmin Schomber | Bild: Antenne Brandenburg

Reaktionen nach Nahles-Rücktritt - Neuwahlen sind für Cottbus-Chef Holger Kelch keine Option

Für den Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) sind Neuwahlen nach dem Rücktrit von Andrea Nahles (SPD) von all ihren Ämtern keine Option. CDU-Landeschef Ingo Senftleben hatte Neuwahlen in die Diskussion gebracht. Sein Parteikollege Kelch glaubt nicht, dass die CDU aus Neuwahlen gestärkt hervorgehen würde. Kelch sagte rbb|24, dass es womöglich zu einer weiteren Zersplitterung der politischen Kräfte im Bundestag kommen würde.

Andrea Nahles (SPD) (Bild: dpa/ Kay Nietfeld)
Bild: dpa/ Kay Nietfeld

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Lehmann (Dahme-Spreewald) ist entsetzt über den Umgang innerhalb der Partei. Sie hoffe darauf, dass ihre Genossen es in Berlin ganz schnell wieder richten und dass Gräben sehr schnell geschlossen werden. Ihr sei wichtig, dass die GroKo weiterhin existiere.

Bei einer Zufallsbefragung von Cottbusern gehen die Meinungen weit auseinander. Die einen glauben, die GroKo werde noch eine Weile zusammenhalten. Andere sehen das nahe Ende bereits vorher und befürworten Neuwahlen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift