Plakat mit der Aufschrift "Tempo runter, bitte! Schulanfang!" (Quelle: imago/Eibner)
Audio: Antenne Brandenburg | 09.08.19 | Christian Matthée | Bild: imago stock&people

Verstärkte Kontrollen zum Schulstart - Polizei zählt über 1.000 Verkehrsverstöße vor Schulen

Bei verstärkten Verkehrskontrollen vor Schulen hat die Polizei in der ersten Woche nach dem Schulstart allein in Südbrandenburg über 1.000 Verstöße festgestellt. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Den mit Abstand größten Anteil hätten dabei Geschwindigkeitsverstöße ausgemacht. Die Polizei stellte 753 Übertretungen fest.

"Trauriger Spitzenreiter", wie es in der Mitteilung heißt, sei ein Transporterfahrer am Montag in Bronkow (Oberspreewald-Lausitz) gewesen. Er sei mit 81 km/h statt der erlaubten 50 unterwegs gewesen. In Schönewalde (Elbe-Elster) ist am Dienstag ein Auto mit 59 km/h in einer 30-er Zone geblitzt worden.

Neben Geschwindigkeitsverstößen seien seien Verstöße gegen die Gurtpflicht und fehlende Kindersitze ein weiterer Schwerpunkt gewesen. Im Laufe der Woche seien 59 derartige Vergehen festgestellt worden. Auch Radfahrer seien verstärkt kontrolliert worden. Dabei hätten zahlreiche Räder Mängel aufgewiesen. Außerdem wurden 91 Regelverstöße von Fahrradfahrern festgestellt.

Die Polizei will die Kontrollen auch in der zweiten Schulwoche zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Sensibilisierung fortsetzen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift