Die Feuerwehr bei Löscharbeiten in Sonnewalde (Bild: rbb/Mastow)
Audio: Antenne Brandenburg | 27.07.20 | Daniel Mastow | Bild: rbb/Mastow

Sonnewalde (Elbe-Elster) - Scheune nach Großbrand vollständig zerstört

Ein Großbrand hat eine Scheune in Sonnewalde (Elbe-Elster) am Montag vollständig zerstört. Ab dem frühen Morgen waren dutzende Feuerwehrleute im Einsatz. Was den Brand verursacht hat ist noch unklar.

Bei einem Großbrand in Sonnewalde (Landkreis Elbe-Elster) ist am Montag eine Scheune völlig zerstört worden. Die Scheune befand sich auf dem Gelände eines Milchviehbetriebes im Ortsteil Zeckerin. Nach Angaben der Leitstelle Lausitz erstreckte sich das Feuer auf einer Fläche von 60 mal zehn Metern. Auch angrenzende Gebäude waren durch die starke Hitzeentwicklung gefährdet, so der stellvertretende Stadtbrandmeister Steffen Jüngling.

Qualmende Strohballen nach einem Scheunenbrand in Sonnewalde (Bild: rbb/Mastow)
Qualmende Strohballen nach dem Scheunenbrand in Sonnewalde | Bild: rbb/Mastow

Um das Feuer zu bekämpfen waren ab 4.30 Uhr rund 60 Feuerwehrleute von mehreren Wehren aus dem Umkreis Sonnewaldes im Einsatz. Was den Brand verursacht haben könnte ist noch unklar. Laut Polizei kann ein technischer Defekt an einem Fahrzeug als Brandursache nicht ausgeschlossen werden. Es sei ein Sachschaden von mindestens 250.000 Euro entstanden. Mitarbeiter oder Tiere sind bei dem Feuer nicht zu Schaden gekommen.

In der Scheune waren trockene Strohballen gelagert. Wegen des Brandes waren Anwohner dazu aufgefordert worden, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Sendung: Antenne Brandenburg, 27.07.2020, 6:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Slawenburg Raddusch im Spreewald, Foto: rbb/Jan Urbanski
rbb

Ausflugsziel - Lifting für Slawenburg Raddusch

Die Slawenburg Raddusch ist eine originalgetreu wiederaufgebaute Fluchtburg, so, wie sie Slawen im 9. und 10. Jahrhundert aus dicken Baumstämmen, Stein und Erde errichtet hatten. Seit 2003 gibt es die Burg, Zeit für ein Lifting. Von Iris Wußmann

Bild in groß
Bildunterschrift