Eines von 10 Hindernissen auf der mobilen Fahrrad-Teststrecke
Audio: Antenne Brandenburg | 06.08.2020 | Josefine Jahn | Bild: rbb/Josefine Jahn

Fahrrad-Testmobil - Entwickelt in Cottbus - mobile Testanlage für Radfahrer

Um die Fahrfertigkeiten vor allem für Kinder zu unterstützen, haben Stadtsportbund Cottbus, Verkehrspolizei und lokaler Unternehmer eine mobile Mountainbike-Anlage entwickelt. Schnell auf- und abgebaut. Von Josefine Jahn

Das Testmobil nennt sich Pumptrack. In nur 30 Minuten ist es auf einem Hänger verladen, genauso schnell aufgebaut. Überall dort, wo man es haben will. Wer den Parcours nutzen möchte, braucht verkehrstüchtige Fahrräder und Helme. Im Uhrzeigersinn werden zehn Hindernisse aus Holz, die mal mit Anlauf, mal mit Vorsicht überwunden werden müssen, befahren.

Hintergrund der Idee ist, dass es bei den Radprüfungen der Viertklässler in Cottbus einen Negativtrend gab. 2016 gründete sich daraufhin das Projekt "Fahrrad macht Schule".
Den Kindern sollen Sicherheit beim Radeln und Selbstvertrauen näher gebracht werden. Der mobile Parcours unterstützt das, sagt Tobias Schick, Geschäftsführer des Stadtsportbundes Cottbus.

Junge Radfahrerin übt sich auf mobiler Teststreecke in Cottbus
Hindernisfahrt auf mobiler Anlage | Bild: rbb/Josefine Jahn

Kinder fahren zu wenig Fahrrad

Das Mobil soll vor allem von Schulen und Horten genutzt werden, erklärt Schick. Denn man habe festgestellt, Kinder fahren zu wenig mit dem Rad.

Diejenigen, die diese Strecke erstmals befahren, seien ganz unterschieldich unterwegs, schildert Ron Radlow, Leiter des Projekts "Fahrrad macht Schule" seine Erfahrungen. Manche seien zaghaft oder ängstlich unterwegs, andere seien da schon mutiger. Man sehe sehr schnell, wer bereits Erfahrungen mit dem Radfahren habe.

Rundkurs für mobile Fahrrad-Testrecke in Cottbus
Der Rundkurs | Bild: rbb/Josefine Jahn

Die schnelle Montage und Demontage des Pumptracks ermöglicht einen vielseitigen Einsatz. Die Betreiber hoffen darauf, dass die Anlage auch auf größeren Veranstaltungen eingesetzt werde.

Um dort, so wünschen es sich die Initiatoren, nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene zum Radeln unter erschwerten Bedingungen zu animieren.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift