Dienstgebäude der Polizei Regionaldirektion Süd in Cottbus (Quelle: imago/Rainer Weisflog)
Bild: imago/Rainer Weisflog

Alte Betrugsmasche in Peitz (Spree-Neiße) - Falsche Polizisten am Telefon wieder unterwegs

Unbekannte Männer haben sich bei Opfern in Peitz (Spree-Neiße) am Telefon als Polizisten ausgegeben und Geld gefordert, weil angeblich Verwandte in Unfälle verwickelt waren. Das teilte die Cottbuser Polizei am Freitag mit. Insgesamt soll es fünf solcher Betrugsversuche gegeben haben, in einem Fall wären die Täter erfolgreich gewesen.

Ein 94 Jahre alter Mann übergab den Angaben zufolge einem völlig fremden Mann einen hohen Bargeldbetrag. Die anderen Angerufenen durchschauten den Schwindel.

Die Polizei rät, Vorsicht walten zu lassen. Niemanls würden sich Staatsanwälte, Gerichte oder Polizisten telefonisch oder persönlich melden, um Bargeld für eine angebliche Kaution zu fordern.

Sendung: Antenne Brandenburg, 30.04.2021, 14.30 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift