Eine Violinistin beim Fotoshooting (Bild: rbb/Mastow)
Bild: rbb/Mastow

#ohneunsistsstill - Cottbuser Künstler beteiligen sich an bundesweiter Foto-Aktion

Mit einer bundesweiten Foto-Aktion wollen Veranstalter, Clubbesitzer, Künstler und Musiker auf ihre angespannte Situation aufmerksam machen. Unter dem Motto "Ohne uns ist's still" haben sich am Montag verschiedene Menschen aus dem Kulturbereich auch in der Cottbuser Stadthalle fotografieren lassen.

"Wir Kulturschaffenden aus Südbrandenburg wollen hiermit Sichtbarkeit und Beachtung für unsere Branche erreichen, die durch die Pandemie existenziell so stark bedroht ist, wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig in Deutschland. Dazu gehören der Landkreis Elbe-Elster, Landkreis Dahme-Spreewald, Landkreis Oberspreewald-Lausitz und natürlich die Stadt Cottbus", heißt es auf der Internetseite der Aktion.

Weitere Termine in Planung

Fotografiert wurden die Teilnehmer am Montag von Christine Gaudlitz. Eines ihrer rund 70 Fotomotive ist Verena Otto. Die Cottbuserin ist Tänzerin, Moderatorin und Sängerin. Seit Monaten darf sie ihren Beruf allerdings nicht ausüben.

Sie wolle mit der Aktion Gesicht zeigen, denn bis auf eine einzige Veranstaltung habe sie im letzten Jahr keine Einnahmen durch Bühnenauftritte erhalten, sagt sie. Mit Tanzstunden halte sie sich über Wasser, auch wenn das sehr schwierig sei, wie Otto sagt.

Mitorganisatorin Daniela Kerzel sei froh über den Zuspruch zur Aktion, sagt sie. Cottbus sei nur der Auftakt, weitere Termine seien bereits geplant, erklärt sie. "In Altdöbern, in Lübben, in Finsterwalde und es wird auch einen zweiten Termin in Cottbus geben, aufgrund der großen Nachfrage", erklärt sie.

Die Fotos der einzelnen Künstler sollen unter anderem im Internet veröffentlicht werden.

Sendung: Antenne Brandenburg, 03.05.2021, 16:10 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift