65 Jahre Radarkontrollen in Deutschland - Blitzer helfen beim Entschleunigen

Fr 21.01.22 | 16:46 Uhr
  2
Mobiler Gweschwindigkeits-Messer im Einsatz
Audio: Antenne Brandenburg | 21.01.2022 | Josefine Jahn | Bild: rbb/Sascha Erler

Vor genau 65 Jahren hat es in Deutschland die erste Radarkontrolle gegeben. Seitdem ist sie aus dem Verkehrsalltag nicht mehr wegzudenken. Immer wieder sind es besondere Brennpunkte, die zu Kontrollen führen. Zum Beispiel in der Großgemeinde Kolkwitz im Landkreis Spree-Neiße. In einer 30er-Zone vor der Kita in Limberg bemerkt deren Leiterin immer wieder, dass sich Autofahrer nicht an das Limit halten und an der Kita vorbeirasen. Ein Blitzer helfe beim Entschleunigen, sagt sie.

Ein mobiler Geschwindigkeitsmesser, besser bekannt als Blitzer
Mobiler Blitzer | Bild: rbb/Sascha Erler

Insgesamt bearbeitet die zentrale Bußgeldstelle der Großgemeinde Kolkwitz, der Ämter Burg, Neuhausen und Peitz sowie der Stadt Drebkau jährlich 35.000 Fälle.

Die Einnahmen aus den Blitzer-Bußgeldern fließen in die Verkehrssicherheit. Etwa den Verkehsrgarten in Laubsdorf, aber auch in den Erhalt und Neubau von Radwegen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 21.01.2022, 16.10 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Die festen Blitzer an Unfallschwerpunkten als Bremser, da bin ich bei Ihnen, auch bei Beamten mit Diestwagen und Uniform selbstverständlich. Aber bei den fast getarnen Panzerblitzern in Anhängern am Strassenrand oder sogar versteckt in Mülltonnen, wo man dann nach einiger Zeit dann Post für die Strafe bei kommt, das nannte man früher Rauibrittertum und konnte im Mittelalter mit dem Verlust von Hand, Gut und Leben bestraft werden.
    Aber die Zeiten ändern sich, dke Staatskassen sind aber immer noch leer.

  2. 1.

    Ich bin zwar noch keine 65+ um die Gesamtentwicklung beurteilen zu können, muss aber dennoch sagen, dass ich die Wahrnehmung teile wie toll entschleunigend die Blitzer im Alltag wirken: Auf den Landstraßen ist es ein Genuss zu sehen, wie die 400PS SUVs und 250 PS GTI samt Fahrer brav 70 fahren, wenn es auf dem Schilde steht. Und auch viele Kradfahrer lassen das Vorderrad relaxed auf dem Boden und überholen außerorts meinen Kleinwagen nicht etwa mit Kondensstreifen - als würde ich stehen.

    Ich muss schon sagen, eine grandiose Erfindung diese Blitzer!

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift