Touristen auf einem Boot im Spreewald. (Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul)
Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul

Ostern im Spreewald und Lausitzer Seenland - Die Kähne bleiben im Hafen, aber Paddeln ist erlaubt

Zum zweiten Mal in Folge kann das Osterfest in den Lausitzer Urlaubsregionen nicht wie üblich stattfinden. Lausitzer Seenland und Spreewald setzen angesichts geschlossener Hotels und Pensionen auf Tagesausflügler aus der Region - und auf kleine Schlupflöcher.

Nach 2020 kann wegen der Coronapandemie auch in diesem Jahr kein normales Osterfest stattfinden. Besonders zu spüren bekommen das die Urlaubsregionen in Südbrandenburg, der Spreewald und das Lausitzer Seenland.

Weil Hotels und Pensionen für Touristen geschlossen sind, ist der Andrang im Spreewald gering, so beispielsweise im großen Hafen Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz). Die Spreewaldkähne dürfen nicht ablegen, Geschäfte sind überwiegend geschlossen und Essen gibt es maximal zum Mitnehmen. In der sonst so populären Urlaubsregion ist es ruhig, trotz Ferien.

Ohne Kähne kein Geschäft

Der Lübbenauer Hafenmeister Steffen Franke setzt all seine Hoffnungen auf die Sommersaison. Er hofft, dass die Inzidenzen bis dahin wieder sinken. Nichtsdestotrotz halten sich die Kahnfährleute im Spreewald bereit, wie er sagt. "Das könnte man in Stunden ausdrücken, wann das wieder losgeht. Die Fährleute sind in den Startlöchern hier in Lübbenau", so Franke.

Mit den Kähnen steht und fällt das Geschäft vieler weiterer Spreewälder, vor allem von Gastronomen. Jutta Radegast beispielsweise verkauft am Hafen Eis. Über Ostern wird ihr Geschäft allerdings geschlossen sein. "Solange kein Kahnbetrieb ist brauchen wir wirklich nicht aufmachen, es lohnt sich geschäftlich nicht", erklärt sie.

Kahnfahren verboten - Paddeln erlaubt

Eine kleine Schlange bildet sich lediglich vor dem Bootsverleih von Martin Richter in Lübbenau. "Man kann paddeln kommen, man sollte aber vorher reservieren. Das ist ganz wichtig", erklärt er. In Paddelbooten können die aktuellen Coronaeinschränkungen eingehalten werden. Da Paddeln meist zu zweit stattfindet, werden die Kontaktbeschränkungen nicht überschritten, zudem ist Sport unter freiem Himmel zu zweit ebenfalls zulässig.

Martin Richter war zuvor noch davon ausgegangen an Ostern schließen zu müssen. Buchungsanfragen hat er deshalb abgelehnt. Daher geht auch er von einem vergleichsweise ruhigen Osterfest aus.

Massive Einschränkungen auch im Lausitzer Seenland

Was im Spreewald das Paddeln ist, ist im Lausitzer Seenland das Radfahren. Auch das ist erlaubt, sofern die geltenden Kontaktbeschränkungen eingehalten werden. Die Situation ähnelt ansonsten der Lage der Spreewaldwirte. Auch im Seenland müssen Geschäfte überwiegend geschlossen bleiben, Hotels dürfen keine Touristen beherbergen und Restaurants nur Essen zum Mitnehmen anbieten.

Die Hauptaufgabe von Detlev Wurzler, Verbandsvorsteher beim Zweckverband Lausitzer Seenland, ist die Rückzahlung von Anzahlungen, wie er sagt. Allein am Donnerstag seien das 17.000 Euro gewesen. Der Zweckverband betreibt unter anderem den Familienpark in Großkoschen am Senftenberger See. Doch die Anlage ist nicht völlig leer, gibt er zu. Dauercamper beispielsweise dürfen aktuell im Familienpark übernachten.

Blick auf die Hafenpromenade am Senftenberger See
Hafenpromenade in Senftenberg | Bild: rbb/Mario Fösch

Hunderte stornierte Buchungen

640 Buchungen für Campingplätze und Ferienhäuser in den Osterferien musste Wurzler absagen. Für ihn ist nicht nachvollziehbar, wieso nicht einmal Ferienhäuser, die üblicherweise von einem Hausstand genutzt werden, vermietet werden dürfen. "Was uns noch mehr Sorgen bereitet sind die Wohnmobile, die überall jetzt vor den Parkplätzen, vor den Schranken stehen, aber den gleichen Müll produzieren", so Wurzler.

Ähnlich wie die Gastronomen im Spreewald steht der Zweckverband in den Startlöchern, sollten touristische Übernachtungen möglich sein. Innerhalb weniger Tage könnten die Anlagen geöffnet sein, so Wurzler. Großes Kopfschütteln verursacht bei ihm aber die Möglichkeit, nach Mallorca reisen zu dürfen, während die Hoteliers in der Region leer ausgehen.

Auch Detlev Wurzler hofft, dass Pfingsten und spätestens die Sommersaison Entspannung bringen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 01.04.2021, 14:40 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Icke bin ja nicht so die "Koniferen"! Aber wird im Titel "Paddeln" nicht kleen geschrieben? Oder müsste es dann nicht "das Paddeln ist erlaubt" heißen?

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift