Vor dem Schulamt entdeckt - Verdächtiges Paket in Cottbus löst Polizeieinsatz aus

Symbolbild Polizei Spürhund (Foto: imago/Droese)
Audio: Antenne Brandenburg | 07.09.2021 | Jörg Reimann | Symbolbild | Bild: www.imago-images.de

Ein verdächtiges Paket hat am Dienstag für einen Polizeieinsatz in Cottbus gesorgt. Es war am Vormittag vor dem Schulamt der Stadt entdeckt worden, berichtet die Polizeidrektion Süd.

"Um jegliche Gefahren auszuschließen, wurde der Bereich weiträumig abgesperrt und das Gebäude evakuiert", so ein Polizeisprecher. Rund 40 Personen mussten das Schulamt vorübergehend verlassen.

Spürhund im Einsatz

Die Polizei war kurz nach 10 Uhr über den Fund informiert worden. "Das kleine quadratische, etwa zehn Zentimeter große Paket hatte offensichtlich jemand bereits in den letzten Stunden vor dem Haupteingang des Schulamtes abgelegt", so ein Polizeisprecher.

Ein Sprengstoffspürhund kam zum Einsatz, zeigte an dem Paket aber nichts Gefährliches an. Der Karton wurde schließlich geöffnet. Es stellte sich heraus, dass sich darin Druckerpatronen befanden. Alle Sperrungen wurden gegen Mittag Uhr aufgehoben.

Antenne Brandenburg, 07.09.2021, 14:30 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Lächerlich, bis es dann einmal nicht lächerlich ist. Lieber einmal zu oft ausrücken als einmal zu wenig. Es ist traurig, in so einer Gesellschaft zu leben, nicht läscherlich.

  2. 1.

    Lächerliche Angst mittlerweile...

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift