Oberspreewald-Lausitz - Entgleister Zug in Senftenberg sorgt länger für Schienenersatzverkehr

Berlin: Ein Schild weist an einer Ersatzhaltestelle auf Busse hin, die hier als Ersatzverkehr für ausfallende Bahnen verkehren. (Quelle: dpa/Stefan Sauer)
dpa/Stefan Sauer
Audio: Antenne Brandenburg | 09.09.2021 | Martin Schneider | Bild: dpa/Stefan Sauer

Die Streckensperrung nach einem entgleisten Regionalzug in Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) dauert länger als gedacht. Ursprünglich war geplant, dass die Züge Donnerstagvormittag wieder rollen. Nun werden die Arbeiten an der Unfallstelle noch den ganzen Donnerstag dauern, wie die Deutsche Bahn dem rbb auf Nachfrage sagte.

Grund sei, dass unter anderem noch ein Gutachter die Schienen überprüfen muss. Es gehe um die Frage, ob sie durch den Unfall beschädigt worden sind, so ein Bahnsprecher.

Die Bundespolizei ermittelt

Von den Einschränkungen betroffen sind Zugverbindungen zwischen Dresden und Cottbus, Eberswalde (Barnim) und Senftenberg sowie zwischen Falkenberg (Elbe-Elster) und Cottbus. Hier werden weiter Busse eingesetzt.

Die Regionalbahn war am Mittwoch kurz vor dem Senftenberger Bahnhof entgleist - warum, ist noch nicht bekannt. Die Bundespolizei ermittle in alle Richtungen, sagte ein Sprecher rbb|24, unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs.

Im Zug befanden sich 15 Reisende. Sie blieben unverletzt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 09.09.2021, 11:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Fährt am Sonntag 13.15 Uhr ein Zug nach Dresden über Priesterwitz?

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift