Sanierung Mittelalter-Altar in Ruhland - Historisches Kleinod in evangelischer Kirche soll gerettet werden

Mi 12.01.22 | 16:53 Uhr
  1
Pfarrer Karl Naumann einer Heiligenfigur in der evangelischen Kirche Ruhland
Audio: Antenne Brandenburg | 12.01.2022 | Josefine Jahn | Bild: rbb/Josefine Jahn

Oft sind Kunstwerke in Kirchengebäuden noch gut erhalten. Hin und wieder muss aber auch nachgebessert werden, wenn Zeit und Klima daran nagen. Genau das Problem hat der Mittelalter-Altar in der Kirche Ruhland (Oberspreewald-Lausitz). Von Josefine Jahn

Der Marien-Altar in der evangelischen Kirche in Ruhland gilt als Nachweis spätgotischer Schnitzkunst und ist einer der ältesten historischen Gegenstände in der Stadt. Zur Zeit aber wird er in Einzelteilen im Gotteshaus aufbewahrt. Gemeindepfarrer Karl Naumann ist sich allerdings gar nicht sicher, ob der Altar für die Kirche, so wie sie heute in Ruhland steht, bestimmt war. Dieses Haus, sagt er, sei nach dem letzten Stadt-Totalbrand vor 250 Jahren errichtet worden. Der Altar indes ist doppelt so alt und stand vielleicht schon im Vorgänger-Bau.

Pfarrer Karl Naumann vor der Altar-Rückwand in der evangelischen Kirche Ruhland
Pfarrer Naumann vor der Altar-Rückwand | Bild: rbb/Josefine Jahn

Über 500 Jahre alter Altar

Auf 1510 wird das Errichtungsjahr des Altars mit drei Heiligenfiguren, darunter die Mutter Maria mit dem Jesuskind, geschätzt. Aus der damaligen Friedhofskapelle ist das Werk vor rund 100 Jahren bei einem Brand gerettet worden und stand dann im Eingangsbereich des Seiteneingangs der evangelischen Kirche.

Abgeblätterte Farbe von Teilen des aus dem Mittelalter stammenden Altars in der evangelischen Kirche in Ruhland
Abgeblätterte Farbe | Bild: rbb/Josefine Jahn

Altar in Einzelteile zerlegt

"2016, da sollte er im Rahmen einer Diplomarbeit untersucht und aufgearbeitet werden. Dazu wurde er nach neuestem technischen Stand untersucht und auseinander genommen" erinnert sich Pfarrer Naumann.

Die Arbeit wurde finanziell durch die Stiftung Alte Kirchen unterstützt. Im Zuge dessen wurden der Altarsockel und Seitenflügel ausfindig gemacht. Seitdem ist der Altar auseinander genommen und lagert an verschiedenen Stellen in der Kirche.

Evangelische Kirche in Ruhland
Evangelische Kirche in Ruhland | Bild: rbb/Josefine Jahn

Wurm-Therapie nötig

Das Problem sei, so Naumann, dass der Altar kann nicht mehr ohne weiteres zusammengesetzt werden kann. Zeit und Klima haben an den Einzelteilen genagt. "Es müssen jetzt erst einmal die lose gewordenen Partikel festgeklebt werden, dann muss er noch eine Wurm-Therapie bekommen", beschreibt der Pfarrer die nächsten Schritte. Für all das hat das Geld nicht mehr gereicht, Pfarrer Naumann hofft nun auf Spendengelder, um den historischen Altar wieder in seinen Urzustand zurück zu verwandeln. Insgesamt werde die Sanierung etwa 20.000 Euro kosten.

Sendung: Antenne Brandenburg, 12.01.2022, 15.10 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Dafür gibt es die Stiftung Denkmalschutz!

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift