Jährliche Inventur - Im Cottbuser Tierpark werden jetzt die Tiere gezählt

Do 06.01.22 | 13:50 Uhr
Kühles Bad für Wasserbüffel im Tierpark Cottbus
Audio: Antenne Brandenburg | 06.01.2022 | Jasmin Schomber | Bild: rbb/Anja Kabisch

Im Einzelhandel ist die Inventur oder auch Bestandsaufnahme nichts besonderes. Regelmäßig müssen Lager und Bücher abgeglichen werden. Doch so eine Inventur findet auch ein Mal jährlich im Cottbuser Tierpark statt. Und auch dabei geht es schlicht und ergreifend um die Frage: Wie viele Tiere haben wir eigentlich?

Über 1.000 Tiere, über 100 Arten

Die Elefanten im Cottbuser Tierpark sind schnell gezählt. Elefantendame Sundali ist da - Inventur beendet. In den anderen Gehegen ist das schon komplizierter. Die Bestandsaufnahme ist aber nötig, sagt Direktor Jens Kämmerling. "Damit man sagen kann, das, was wir in den Büchern haben, haben wir das auch im Teich, im Stall", so der Direktor. "Wir werden sicherlich wieder auf über 1.000 Tiere kommen in 130 bis 140 Arten", ergänzt Kämmerling.

In diesem Jahr kommen zudem zahlreiche neue Tiere nach Cottbus. So kommt beispielsweise Elefentandame Don Chung aus Leipzig in die Lausitz. Kämmerling selbst konnte den Dickhäuter bereits in Augenschein nehmen. "Ob das jetzt für den Elefanten das Entscheidende ist, sich mit dem Direktor zu beschnuppern, muss man sehen", so Kämmerling.

Das neue Elefantenhaus mit Badewanne (Bild: rbb/Schomber)
Das neue Elefantenhaus mit Badewanne | Bild: rbb/Schomber

Zahlreiche Baustellen im Tierpark

Zuvor muss allerdings das neue Elefantenhaus fertig sein. Der Rohbau kann sich bereits sehen lassen. Die Elefanten finden natürlichen Sandboden vor, der Laufbereich umfasst 340 Quadratmeter. Allein die neue Elefantenbadewanne hat eine Fläche von 80 Quadratmetern. "Wir haben das zehnfache an Gesamtfläche, im Vergleich zum alten Haus", so der Tierparkdirektor.

Im Sommer sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Auch nebenan am Raubtierhaus wird gearbeitet. Dach und Fassade werden energetisch saniert. Ein Anbau kommt hinzu, die Außenbereiche für kleinere Raubtiere werden erneuert. Dort sollen schließlich Riesenotter, Fischkatzen oder auch Mungos unterkommen. Das erneuerte Raubtierhaus soll zum Jahresende fertig sein.

Sendung: Antenne Brandenburg, 06.01.2022, 14:10 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift