Ehemaliges Zuchthaus Cottbus - Heide Schinowsky übernimmt Leitung des Cottbuser Menschenrechtszentrums

Mo 20.06.22 | 11:40 Uhr
  1
Die neue Leiterin des Menschenrechtszentrums, Heide Schinowsky (Bild: Landtag Brandenburg)
Audio: Inforadio | 20.06.2022 | P. Cheung | Bild: Landtag Brandenburg

Die Grünen-Politikerin Heide Schinowsky ist die neue geschäftsführende Vorsitzende und Gedenkstättenleiterin des Cottbuser Menschenrechtszentrums. Schinowksy war am Wochenende von den Mitgliedern des zugehörigen Vereins gewählt worden und löst die langjährige Leiterin Sylvia Wähling ab.

Die 46-Jährige lebt in Jänschwalde (Landkreis Spree-Neiße) und war von 2014 bis 2019 Landtagsabgeordnete der Grünen. Bereits als Abgeordnete war sie für die Aufarbeitung von DDR-Unrecht verantwortlich.

Gründung einer Stiftung - Sanierung des Areals

Bei ihrem Amtsantritt bedankte sich Schinowsky für die "vielen Jahre intensiver Aufbauarbeit" im Menschenrechtszentrum unter Sylvia Wähling. Sie wolle nun die "Strahlkraft" des Zentrums als Begegnungs- und Lernort weiterentwickeln und die Idee der Gründung einer Stiftung weiterverfolgen. Damit solle das langfristige Bestehen der Gedenkstätte gesichert werden, heißt es in einer Mitteilung.

Zudem will sich Schinowsky für den Erhalt und die Sanierung aller Gebäude auf dem Areal des ehemaligen Zuchthauses einsetzen. Laut Schinowsky sollen dabei auch Mittel aus dem Strukturwandel eingesetzt werden können.

Mitte der 2000-er Jahre hatten sich ehemalige Häftlinge des Zuchthauses Cottbus zu einem Verein zusammengeschlossen und den Kauf des Geländes organisiert. Zu DDR-Zeiten waren in Cottbus überwiegend politische Gefangene inhaftiert.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.06.2022, 10:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Kohlesteuermilliarden, aller Steuerzahler in Dtl., für die Sanierung eines Zuchthauses soll rechtens sein?

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift