Falkenberg/ Elbe-Elster - Bisher größter Waldbrand des Jahres in Brandenburg jetzt offiziell gelöscht

Di 02.08.22 | 14:10 Uhr
  1
Eine große Rauchsäule steht über dem Wald.
rbb
Audio: Antenne Brandenburg | 02.08.2022 | Martin Schneider | Bild: rbb

Das Feuer bei Falkenberg (Elbe-Elster) ist gelöscht. Darüber hat am Dienstag der stellvertrende Feuerwehrchef der Verbandsgemeinde Liebenwerda informiert. Der Brand hatte in seiner größten Ausdehnung über 800 Hektar betroffen.

Gut eine Woche nach dem Ausbruch des Waldbrandes im Süden Brandenburgs ist das Feuer gelöscht. Das teilte der stellvertretende Feuerwehrchef der Verbandsgemeinde Liebenwerda, Martin Neumann, am Dienstag mit. Die großen Löschmaßnahmen im Gebiet Kölsa-Rehfeld im Elbe-Elster-Kreis an der Grenze zu Sachsen seien beendet. Herausforderung sei jetzt, die vom Feuer betroffenen Flächen an die mehr als 60 Eigentümer zu übergeben, sagte Neumann der Presseagentur dpa.

Jetzt fahre nur noch alle zwei Stunden ein Fahrzeug Streife. Die zuständige Verbandsgemeinde Liebenwerda habe dafür schon einen Bereitschaftsplan aufgetellt, teilte die Leitstelle Lausitz auf rbb-Nachfrage mit.

Zentrale Veranstaltung geplant

Deshalb übernehme die Verbandsgemeinde noch bis Mittwoch die Brandwache. Am Mittwochabend ist eine zentrale Veranstaltung für die Waldbesitzer geplant, auf der die Waldflächen an sie übergeben werden. Sie übernehmen dann auch die Brandwache. Eingeladen hat der Landesbetrieb Forst Brandenburg 60 Waldeigentümer, denen 465 Hektar Wald im betroffenen Brandgebiet gehören. Darunter vor allem Gebiete in den Falkenberger Ortsteilen Rehfeld und Kölsa.

Das Feuer war am Montag letzter Woche (25.07.2022) ausgebrochen und hatte sich schnell auf rund 800 Hektar ausgebreitet - eine Fläche etwa viermal so groß wie Monaco. Bundeswehr, Polizei, THW und Feuerwehrleute aus zahlreichen Landkreisen Brandenburgs hatten gegen die Flammen gekämpft. Unterstützt wurden sie von Kräften aus vier Bundesländern.

Große Unbekannte bleibt das Wetter

Sorgen macht den Einsatzkräften die Wetterprognose für die kommenden Tage. Der Deutsche Wetterdienst hat für diesen Mittwoch Höchstwerte zwischen 32 und 34 Grad und eine starke Wärmebelastung angekündigt. Am Donnerstag soll es bis zu 37 Grad heiß werden.

"Wir sind gerade mit der Instandsetzung der Technik beschäftigt, um wieder einsatzbereit zu sein", berichtete Neumann. Nach Angaben des stellvertretenden Waldbrandschutzbeauftragten Philipp Haase soll bereits an diesem Mittwoch für einige Landkreise Brandenburgs die höchste Waldbrandgefahrenstufe fünf gelten, am Donnerstag dann in nahezu allen Kreisen.

Sendung: Studio Cottbus, 02.08.2022, 14:30 Uhr

Der Waldbrand bei Falkenberg in Bildern

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    "... offiziell gelöscht" oder offiziell als gelöscht eingestuft/erklärt? Ich bin etwas verwirrt.
    Macht es einen Unterschied, ob der Brand durch die freiwillige oder die Berufsfeuerwehr gelöscht wurde?

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift