Höhe Staakow - Wildschwein führt zu Vollsperrung der Autobahn 13 Richtung Berlin

Fr 18.11.22 | 16:37 Uhr
Symbolbild: Eine voll gesperrte Autobahn am 01.11.2017 (Bild: dpa/Bernd Wüstneck)
Audio: Antenne Brandenburg | 18.11.2022 | Iris Wussmann | Bild: dpa/Bernd Wüstneck

Die Autobahn 13 ist am Freitagmittag auf einem Teilstück vorübergehend gesperrt werden, weil dort ein Wildschwein unterwegs war. Das Tier lief nach Angaben der Polizei in Höhe Staakow (Dahme-Spreewald) über die Fahrbahn und sorgte so für Verkehrsbehinderungen. Daraufhin wurde die Autobahn gegen 13 Uhr in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Staakow und Baruth/Mark voll gesperrt.

Stau durch Vollsperrung

Die Polizei habe versucht, Wildschutzzäune zu öffnen und das Tier von der Autobahn zu verjagen. Das sei allerdings nicht gelungen, weil das Tier fit gewesen und "kreuz und quer" über die Fahrbahn gerannt sei, so die Polizei. Das Wildschwein sei schließlich von den Beamten erschossen worden, um den Verkehr nicht zu gefährden.

Durch die Vollsperrung kam es zwischen den Anschlussstellen Freiwalde und Staakow zum Stau. Nach rund 40 Minuten wurde der Autobahnabschnitt wieder freigegeben.

Sendung: Antenne Brandenburg, 18.11.2022, 14:30 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift