Eingeklemmtes Tier - Cottbuser Feuerwehr rettet Waschbären aus Schornstein

Mi 13.09.23 | 11:32 Uhr
Ein Waschbär steckt in einem Schornstein in Cottbus fest (Bild: Stadt Cottbus)
Audio: Antenne Brandenburg | 13.09.2023 | Nachrichten | Bild: Stadt Cottbus

Die Cottbuser Feuerwehr ist am Dienstag zu einer außergewöhnlichen Rettungsaktion gerufen worden. Aus dem Schornstein eines Wohnhauses mussten die Einsatzkräfte einen eingeklemmten Waschbären befreien, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.

Das Tier habe sich verfangen und sich etwa drei bis vier Meter unterhalb der Öffnung im Schornstein befunden, heißt es in der Mitteilung.

Die Feuerwehrleute mussten deshalb eine Öffnung in den Schornstein brechen, allerdings bewegte sich der Waschbär zunächst nicht auf die Öffnung zu. "Durch Einsatz eines Kehrgerätes" habe der Schornsteinfeger das Tier dazu bewegen können, zum Ausgang zu kriechen.

Feuerwehrleute versuchen den Waschbären aus dem Schornstein zu befreien (Bild: Stadt Cottbus)
Feuerwehrleute versuchen den Waschbären aus dem Schornstein zu befreien | Bild: Stadt Cottbus

Waschbär geflohen

Der Waschbär habe sich anschließend im Anschlussstück eines Kaminofens befunden und konnte gefangen werden. Beim Versuch den Waschbären in ein Transportbehältnis umzusetzen, sei dieser allerdings geflohen.

Bei dem Einsatz waren insgesamt acht Feuerwehrleute beschäftigt, so die Stadtverwaltung. Jährlich müsse die Feuerwehr in Cottbus zwischen 110 und 150 Tierrettungseinsätzen ausrücken. Im vergangenen Jahr seien es 131 Einsätze gewesen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.09.2023, 11:30 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift