Fußball-Europameisterschaft der nationalen Minderheiten - Sorbische Auswahl startet mit eigenen Spielkarten und neuer Hymne bei Europeada

Mi 22.06.22 | 13:18 Uhr
Die Spieler der Sorbischen Mannschaft auf Spielkarten (Bild: rbb/Schomber)
Audio: Antenne Brandenburg | 22.06.2022 | Gregor Kliem | Bild: rbb/Schomber

Im österreichischen Kärnten startet am Wochenende die Fußball-Europameisterschaft der nationalen Minderheiten - die Europeada. 23 Teams kämpfen um den Titel, mit dabei die Sorben und Wenden aus der Lausitz.

Nach einer corona-bedingt längeren Pause beginnt am Samstag die Europeada, die Fußball-Europameisterschaft der autochtonen, nationalen Minderheiten. Auch die Mannschaft der Sorben und Wenden aus der Lausitz wird bei dem Turnier dabei sein, das eine Woche vom 25. Juni bis zum 3. Juli im österreichischen Kärnten stattfindet.

Die Europeada wird von der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) in Partnerschaft mit der Uefa organisiert und findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt. Üblicherweise findet das Turnier alle vier Jahre statt, musste 2020 wegen der Corona-Pandemie aber verschoben werden. Das letzte Turnier gab es 2016 in Italien.

Der Veranstalter hat die Teams im Vorfeld nicht nur mit Spiel- und Trainingskleidung ausgestattet. Die Teams haben unter anderem auch einen Satz Spielkarten erhalten - mit den Fotos der Spieler. Zu kaufen gibt es die Spielkarten nicht, sie sind eigens für die Mannschaft hergestellt worden.

Drei Spiele in drei Tagen

Das Team "serbske mustwo lusatia" (Sorbische Mannschaft Lausitz) setzt sich aus Spielern aus der sächsischen Ober- und der brandenburgischen Niederlausitz zusammen. Zehn Spieler, dazu Trainer, Co-Trainer, Manager und Teamleiter stammen aus Brandenburg.

Insgesamt nehmen 23 Teams an der Europeada teil, darunter vier Frauenmannschaften. 13 Stadien in 13 verschiedenen Städten und Dörfern dienen als Spielorte. Für die sorbische Mannschaft in der Gruppe D stehen ab Samstag gleich drei Spiele an drei aufeinanderfolgenden Tagen an. Sie werden dabei gegen das Hungarian Gypsy National Football Team (die Auswahl der Roma in Ungarn), gegen den FC Lusern (Minderheit der Zimbern aus Italien) und gegen den FC Pomak (muslimische Minderheit in Bulgarien) antreten.

Frisches Team - geringe Erwartungen

Weitere Teams vertreten beispielsweise die Minderheit der Dänen in Deutschland, die deutschsprachige Minderheit in Südtirol oder die slowakische Minderheit in Ungarn.

Die sorbische Auswahl tritt allerdings eher unter dem Gedanken "dabei sein ist alles" an - das einzige Testspiel vor dem Turnier gegen den sächsischen Kreisoberligisten SV Aufbau Deutschbaselitz ging am Dienstag mit 1:3 verloren. Zudem gibt es die Mannschaft in dieser Form erst seit 2020 - die Spieler konnten nicht oft gemeinsam trainieren.

Bei den bisherigen Ausgaben der Europeada nahm nur eine obersorbische Auswahl teil. 2016 schied die obersorbische Mannschaft als Gruppendritter in der Vorrunde aus - mit vier Punkten aus drei Spielen.

Neben den Spielkarten gibt es ein weiteres Extra: Für die Mannschaft ist eine eigene Fußballhymne in sorbischer Sprache produziert worden. Der Song soll die Spieler auf dem Weg nach und bei dem Turnier in Österreich zusätzlich anspornen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 22.06.2022, 14:10 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift