Der Restaurator Jens-Uwe Möbert von der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz trägt am 13.04.2018 die Branitzer Goldene Ananas, die zuvor vom Kuppelhaus der Historischen Schlossgärtnerei demontiert wurde. (Quelle: dpa/Pleul)
Bild: dpa/Pleul

Schloss Branitz - Frühjahrsputz für die Goldene Ananas

Die Goldene Ananas, eines der Wahrzeichen der Schlossgärtnerei von Schloss Branitz in Cottbus, wird restauriert. Sie soll gereinigt und neu vergoldet werden. Am Freitag wurde die Skulptur vom Kuppeldach heruntergehoben. Zuletzt war die Ananas 2002 restauriert worden.

Der Fürst verehrte die Ananans

Der Weltenbummler, Autor und Gartenkünstler Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871) hatte Schloss Branitz zwischen 1834 und 1840 auf einem Gelände von einst 600 Hektar geschaffen. Von Pückler entwarf auch den Park von Schloss Potsdam-Babelsberg.  

Der Fürst liebte die zu seiner Zeit noch seltene Ananas. Als Dessert, Bowle oder Eis kam die Frucht beim Fürsten auf den Tisch. Gerne verschenkte er Ananas an seine Gäste auch aus dem eigenen Anbau in seinen Schlössern Branitz und Bad Muskau in Sachsen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Kalb auf Heu beim AWO Reha-Gut Kemlitz bei Luckau (Foto: rbb/Wussmann)
rbb/Iris Wussmann

Futternot in der Lausitz - Bauern müssen wegen Dürre notschlachten

2018 ist das Jahr, als das Wetter das Regnen verlernte. Das klingt witzig, doch den Bauern in Brandenburg bleibt das Lachen im Hals stecken. Die Ernte ist schlecht, die Aussichten fürs nächste Jahr ebenso. Nun haben erste Betriebe Tiere notgeschlachtet. Von Iris Wussmann