Gebäude des Staatstheaters in Cottbus (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Bild: dpa/Patrick Pleul

Staatstheater Cottbus - Dramaturgin Ruth Heynen wird neue Schauspieldirektorin

Die Dramaturgin Ruth Heynen soll ab der Spielzeit 2020/21 neue Schauspieldirektorin des Staatstheaters Cottbus werden. Die Personalentscheidung sei Teil der Neuausrichtung des Staatstheaters Cottbus, sagte Stephan Märki, designierter Intendant des Staatstheaters, am Donnerstag.

Ruth Heynen, neue Schauspieldirektorin am Staatstheater Cottbus (Quelle: privat)
Die Dramaturgin Ruth Heynen | Bild: privat

"Eine ausgewiesene Theater-Expertin"

Er freue sich, mit Heynen "eine ausgewiesene Theater-Expertin" gewonnen zu haben. Sie habe große Theater-Projekte und Festivals organisiert und geleitet, ein Ensemble junger europäischer Schauspielerinnen und Schauspieler gegründet und Think Tanks für Dramatiker ins Leben gerufen.

"Ich bin davon überzeugt, dass Ruth Heynen mit ihren vielfältigen Erfahrungen dem Theaterstandort Cottbus neue und spannende künstlerische Impulse geben kann", sagte Märki. Die 1963 im nordrhein-westfälischen Wesseling geborene Theaterfrau studierte nach dem Besuch der Schauspielschule in Mailand Germanistik und Romanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Jo Fabian, seit 2017 Schauspieldirektor am Theater in Cottbus, Archivbild (Quelle: DPA/Bernd Settnik)
Amtierender Schauspieldirektor in Cottbus: Jo Fabian | Bild: DPA

Nach ihrer Promotion arbeitete sie dem Staatstheater zufolge unter anderem als Theaterkritikerin, Universitätsdozentin, Dramaturgin, Direktorin der Union des Théâtres de l’Europe (et de la Méditerranée) und Chefdramaturgin am Théâtre National du Luxembourg.

Vertrag von Jo Fabian läuft aus

Heynen folgt auf Jo Fabian, dessen dreijähriger Vertrag im Sommer 2020 ausläuft. Dieser habe das Theater "mit seinen Erfahrungen, vielfältigen Produktionen und überraschenden Inszenierungen bereichert und neue Sehweisen geprägt", betonte Märki.

Ende August hatte der künftige Intendant den Stiftungsrat der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) über seine Personalpläne informiert. Die abschließende Entscheidung zur neuen Schauspieldirektorin trifft der Stiftungsrat Ende des Jahres.

Märki folgt auf Mund

Märki selbst tritt sein Amt offiziell zur Spielzeit 2020/21 an, bereitet aber bereits seit Juni 2019 als designierter Intendant und Operndirektor am Staatstheater die Spielzeit vor. Der Stiftungsrat der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) hatte Märki im April zum neuen Intendanten und Operndirektor am Staatstheater Cottbus gewählt. Er übernimmt die Nachfolge von René Serge Mund.

Hinter den Kulissen des Staatstheaters Cottbus

Sendung: Antenne Brandenburg, 19.09.2019, 18.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren