Szene aus Theodor und wie er sich in die Welt schrieb der Neuen Bühne Senftenberg (Foto: Rasche)
Audio: Antenne Brandenburg | 14.08.2020 | Josefine Jahn | Bild: NBS

Theater-Spielzeit beginnt - Neue Bühne Senftenberg spielt im Autotheater und unter freiem Himmel

Fünf Monate konnten sie nicht auftreten. Seit Mitte März war das Ensemble der Neuen Bühne Senftenberg zunächst in der Corona- und dann in der Sommerpause. Nun startet die neue Spielzeit - wegen der Corona-Pandemie aber nicht wie gewohnt. Von Josefine Jahn

Nach fünfmonatiger Spielpause kommt das Ensemble der Neuen Bühne Senftenberg am Samstag aus der Sommer- und der Corona-bedingten Pause zurück. Seit Mitte März sind die Schauspielerinnen und Schauspieler nicht mehr direkt vor Publikum aufgetreten.

Diesen Samstag präsentieren sie nun auf dem Theaterhof in Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) Szenen aus den Stücken der neuen Saison. Es ist auch der Start für das Corona-Konzept der Neuen Bühne.

Wegweiser zur Hofbühne der Neuen Bühne Senftenberg (Foto: NBS)
Wegweiser zur Hofbühne | Bild: NBS

Durch Corona neue Formate ausprobiert

Ganz von der Bildfläche verschwunden war das Ensemble der Neuen Bühne nie. Die Senftenberger haben sich auf unterschiedliche Weise neu entdeckt. Es gab zum Beispiel zwei Premieren, die digital aufgeführt wurden. Auf Social-Media-Kanälen konnte man den Schauspielern wie in einer Video-Konferenz beim Spielen zusehen. "Theaterfilm" wurde das neue Format genannt. Als Experiment toll, aber eben nicht ganz das Theater, wie man es kennt. Das kommt jetzt zurück, unter freiem Himmel.

Mit seidenem Bademantel und Telefonhörer in der Hand, die Beine überschlagen, sitzt Catharina Struwe auf dem Sofa. Die Schauspielerin mimt die Autorin und Theaterkritikerin Dorothy Parker, die im New York der 1920er Jahre für ihre Verrisse gefürchtet und für ihre Kurzgeschichten verehrt wurde. "Noch ein Martini und ich lieg' unterm Gastgeber" heißt der komödiantische Monolog, der in dieser Saison Premiere feiert.

Er passt auch deshalb gut ins Programm, weil er das Einhalten von Abständen auf der Bühne gewährleistet. Eigentlich war die Spielzeit anders geplant. Corona hat das Theater aber laut Regisseur Tilo Esche zum Umdenken gezwungen. "Wir hatten vor, Scheinwerfer sprechen zu lassen und eigentlich eine ziemlich coole Show im Haus zu machen."

Nun haben sie überlegt, was draußen, auf der Hofbühne, machbar ist. Es wisse ja auch niemand, wie es weitergeht, sagt Esche. "Wir sind so hin und her gerissen zwischen dem Denken nach neuen Konzepten oder Überlegen, was wir von den Dingen, die wir geplant haben, noch tun."

Die Sehnsüchte des Publikums befriedigen

Die Theaterstücke wurden den Corona-Hygiene-Bedingungen angepasst, so dass die Schauspielerinnen und Schauspieler ausreichend Abstand halten können. Die Abstandsregeln gelten übrigens auch für private Treffen zwischen Ensemble-Mitgliedern. Gespielt wird entweder im Autotheater unweit des Bühnengeländes oder auf dem Theaterhof. Hier haben 100 Zuschauer Platz. Damit auch sie Abstand zueinander halten, sind die einzelnen Sitzplätze mit 1,5 Meter Entfernung voneinander aufgestellt. Besucher sollen außerdem einen Mundschutz tragen, bis sie an ihrem Platz angekommen sind.

Es ist ein ungewohntes Arbeiten, findet Catharina Struwe. Die Distanz zum Publikum und ihren Kollegen sei eine Herausforderung. Trotzdem sei jede Alternative zum Stillstand wichtig. Beim Einkaufen werde sie immer gefragt, wann es denn weitergehe. "Und deshalb müssen wir alles, was möglich ist, machen, um auch die Sehnsüchte des Publikums zu befriedigen - und unsere eigenen auch."

Episodenartiger Einblick in die Spielzeit

Neben Auszügen aus dem Dorothy-Parker-Monolog werden beim Auftakt am Samstag episodenartig noch weitere Stücke vorgestellt, darunter ein neues Stück mit dem Titel "Robin Hood meets Pinocchio oder zwei Helden für ein Leben" von Tilo Esche. Ein Märchen für Erwachsene, in dem der Tod einen über den Durst trinkt und dadurch seine Liste verliert, also nicht mehr weiß, wer als Nächstes dran glauben muss.

Mit "Wie Theodor sich in die Welt schrieb" gibt es nochmal Einblicke aus dem Theaterspektakel 2019. Schlager-Fans kommen bei der musikalischen Spurensuche "Dachbodenfund" auf ihre Kosten. Dem Slogan der Neuen Bühne Senftenberg "Wir sind wieder da!" kann man also Glauben schenken. Es geht wieder richtig los - unter Einhaltung aller Corona-Hygieneregeln.

Beitrag von Josefine Jahn

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren