Wegen Corona - Studentische Satirefestival in Cottbus abgesagt

Mo 20.12.21 | 14:29 Uhr
  1
Plakat Einfälle Cottbus 2019 (Foto: rbb/Schneider)
Audio: Antenne Brandenburg | 20.12.2021 | Florian Ludwig | Bild: rbb/Martin Schneider

Das studentische Satirefestival "Einfälle" in Cottbus ist abgesagt. Das haben die Veranstalter am Montag mitgeteilt. Eigentlich sollte die nächste Ausgabe im Januar 2022 stattfinden. Die aktuelle Coronalage stelle allerdings ein zu großes Risiko für die Besucher und Künstler aus ganz Deutschland dar.

Zweite Absage in Folge

"Auch uns blutet das Herz", heißt es auf der Internetseite des Festivals [satirefestivals.de]. Man habe Für und Wider abgewogen und sei schließlich zur Entscheidung gekommen, die Veranstaltung erneut abzusagen. Schwerpunkte des Festivals seien Nähe, Austausch und Miteinander. Das sei in der aktuellen Situation nicht möglich. Zudem sei das Festival mit den erwarteten Ausfällen von Einnahmen von etwa 50 Prozent nicht mehr finanzierbar, so die Veranstalter.

Bereits im Januar 2021 wurde das Festival pandemiebedingt abgesagt. Nun hatten die Veranstalter auf einen Neuanfang unter 2G-Bedingungen gehofft, mit weniger Veranstaltungen und Teilnehmern als gewohnt. Anfang Dezember war der Ticketvorverkauf gestartet. Die Veranstalter wollen demnächst auf der Internetseite des Festivals bekanntgeben, wie die Karten zurückgegeben werden können.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.12.2021, 13:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Toll! :)

Nächster Artikel