Wolfgang Liebe im Jahr 2012 (Quelle: Martin.F.K./Wikimedia Commons)
Audio: Antenne Brandenburg | 29.11.18 | Christian Matthée | Bild: Wikimedia Commons

Wolfgang Liebe aus Bad Liebenwerda - Verstorbener Apotheker stiftet sein Vermögen

Wolfgang Liebe war bis 2017 der älteste Apotheker Deutschlands. Kurz nach seinem 100. Geburtstag starb er. Sein Vermögen ist in eine Stiftung geflossen - nun wurde davon zum ersten Mal ein soziales Projekt unterstützt.

Liebe hatte im Laufe seines Lebens ein Vermögen von knapp fünf Millionen Euro angehäuft. Darunter auch einige Immobilien. Die Stiftung, in die das Vermögen geflossen ist, ist als sogenannte Ewigkeitsstiftung angelegt. Das bedeutet, die fünf Millionen Euro bleiben unangetastet, von den Zinsen sollen Jugendliche oder die Altenhilfe unterstützt werden.

Erste Spende an Küche für Demenzkranke

Die erste Spende aus den Mitteln der Stiftung in Höhe von 38.000 Euro ging nach Angaben der Direktorin Karin Kohler an eine Küche für Demenzkranke. Sie fand mit ihren Mitarbeitern im Nachlass Wolfgang Liebes auch seltene Stücke wie zum Beispiel zwei wertvolle Violinen. Diese seien aufgearbeitet worden und der Musikschule Bad Liebenwerda zur Verfügung gestellt worden. Zwei Schülerinnen werden beim Weihnachtskonzert am zweiten Advent erstmals auf den Instrumenten spielen.

Wolfgang Liebe erlangte als der älteste Apotheker Deutschlands Berühmtheit. Im Juni 2017 feierte er seinen 100. Geburtstag, im August starb er in seiner Apotheke in Bad Liebenwerda, in der er noch bis kurz vor seinem Tod arbeitete.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.11.18, 16:30 Uhr;

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Sven] vom 01.12.2018 um 09:12
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

4 Kommentare

  1. 3.

    @Panke: sehr geschmacklos. Oder etwa Neid?

  2. 2.

    Er war immer nett und sehr kompetent und hatte immer gute Laune.ich kenn ihn noch aus kindheitstagen und erinner mich heute noch an seine herzliche Art.Das was er nach seinem Tod für die Allgemeinheit tut ist sehr löblich.

  3. 1.

    Sehr löblich. Wenn Herr Liebe ein ehemaliger DDR- Bürger war ist es mir jedoch schleierhaft woher das Vermögen kommt.
    Oder kann ein Apotheker nach der Wende so einen "Batzen" anhäufeln?

Das könnte Sie auch interessieren