Wärmebildkamera im Einsatz bei der Suche nach einem Fischer auf dem Schwielochsee (Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Südbrandenburg)
Bild: Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Südbrandenburg

Rettungsaktion - Boot des vermissten Fischers im Schwielochsee gefunden

Seit Donnerstagabend wird ein Berufsfischer auf dem Schwielochsee vermisst. Viele Einsatzkräfte suchten schon in der Nacht nach dem Mann - bislang erfolglos. Doch nun wurde im nördlichen Teil des riesigen Sees sein Boot entdeckt.   

Auf dem Schwielochsee wird seit der Nacht zu Freitag ein Berufsfischer vermisst. Seine Frau hatte kurz vor Mitternacht den Notruf gewählt, weil der 51-Jährige nicht nach Hause gekommen war. Das sagten Polizei und Feuerwehr rbb|24.

Wärmebildkamera im Einsatz bei der Suche nach einem Taucher auf dem Schwielochsee (Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Südbrandenburg)
Mit der Wärmebildkamera wird nach dem Vermissten gesuchtBild: Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Südbrandenburg

Suche nach Fischer geht weiter

Um den Fischer zu suchen, ist die Feuerwehr in der Nacht mit 22 Einsatzkräften ausgerückt. Die Johanniter Unfallhilfe setzte außerdem Drohnen mit Wärmebildkameras ein.

Die Suche wurde allerdings gegen drei Uhr am Morgen ohne Erfolg abgebrochen. Aufgrund der Dunkelheit und der Größe des Sees konnte nicht ausgemacht werden, wo sich der Mann befunden haben könnte.

Am Freitagmorgen setzte die Polizei die Suche  fort und rief die Feuerwehr zur Verstärkung hinzu. Am Mittag schließlich fanden die Einsatzkräfte im nördlichen Bereich des Schwielochsees, in Höhe der Ortslage Pieskow, das Boot.

Bis zum Eintritt der Dunkelheit ging die Suche nach dem vermissten Fischer weiter, bisher erfolglos. Am Vormittag kamen Drohnen und ein Hubschrauber zum Einsatz, am Nachmittag Taucher der Feuerwehr und der LEAG-Werksfeuerwehr. Am Samstag soll die Suche fortgesetzt werden.

Eine Luftaufnahme vom Schwielochsee (Foto: dpa/Pleul)
Blick auf den SchwielochseeBild: dpa-Zentralbild

Sendung: Antenne Brandenburg, 18.01.2019, 12.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren