Feuerwehr in Cottbus-Sandow
Audio: Antenne Brandenburg | 13.02.19 | Holger Keßler | Bild: rbb/Thomas Krüger

Feuer im siebenten Stock - Vier Verletzte bei Großbrand in Cottbus

In der Cottbuser Albert-Förster Straße im Stadtteil Sandow hat es am Mittwochmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben. Bei einem Brand in einem achtgeschossigen Wohnblock gab es vier Verletzte durch Rauchgas, darunter auch ein Kind. Sie wurden in das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum gebracht.

Feuerwehreinsatz in Cottbus-Sandow (Bild: Thomas Krüger/rbb)
Brandeinsatz in Cottbus-Sandow | Bild: rbb/Thomas Krüger

Laut Oberbrandmeister Thomas Lehmann hatte es in der siebten Etage des Gebäudes gebrannt. Die Polizei teilte später mit, dass aus unbekannter Ursache ein Kinderwagen im sechsten Stock anfing zu brennen. Die Flammen hätten dann auf eine abgestellte Couch übergegriffen. Durch offene Brandschutztüren habe sich der Rauch über mehrere Hauseingänge ausbreiten können. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden.  

Mehrere Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen, als die Feuerwehr eintraf. Menschen, die sich noch im Wohnhaus aufhielten, wurden durch die Einsatzkräfte von außen über Drehleitern gerettet. Insgesamt waren 26 Feuerwehrleute, neun Rettungssanitäter und ein Notarzt vor Ort im Einsatz.

Die Brandursache ist bislang noch unklar.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.02.2019, 9:30 Uhr;

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren