Polizeifahrzeuge bei einer Grnezkontrolle in Bademeusel (Bild: Josefine Jahn/rbb)
Video: Brandenburg Aktuell | 14.03.19 | Angelika Fey | Bild: rbb/Josefine Jahn

44 Straftaten, zehn Festnahmen - Erfolge für Polizei bei Kontrollen an polnischer Grenze

Mehr als 1.500 Polizisten haben von Dienstag bis Donnerstagmittag an verschiedenen Übergängen nach Polen Grenzkontrollen durchgeführt. Wie das Polizeipräsidium Brandenburg am Donnerstag bilanzierte, wurden 6.500 Personen in 5.000 Fahrzeugen kontrolliert. Dabei hätten die Beamten 44 Straftaten festgestellt, zehn Personen seien vorläufig festgenommen worden.

Offen und verdeckt seien die Kontrollen durchgeführt worden. Unter der Führung des Direktors der Polizeidirektion Süd, Sven Bogacz, wollten die Polizisten vor allem herausfinden, auf welchen Routen Diebesgut transportiert wird. Außerdem sollten die Strukturen der organisierten Kriminalität aufgedeckt werden.

Sven Bogacz, Leiter der Polizeidirektion Süd bei der Kontrolle (Bild: Josefine Jahn/rbb)
Sven Bogacz, Leiter Polizeidirektion Süd bei der Kontrolle | Bild: rbb/Josefine Jahn

Positive Bilanz nach Großeinsatz

In Bademeusel bei Forst (Spree-Neiße) kam am Mittwoch niemand an den Absperrungen vorbei. Die Autobahn 15 wurde komplett gesperrt, alle Fahrzeuge auf einen Parkplatz umgeleitet. Sven Bogacz zeigte sich schon am Mittwoch überrascht von den Erfolgen der Kontrollen.  "Die Nacht war relativ ruhig", so Bogacz. "Von sechs bis acht Uhr hatten wir dann im gesamten Einsatzbereich vier Fahndungserfolge von Pkw mit Täterfestnahmen." Außerdem seien zahlreiche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und weitere Diebstähle festgestellt worden.

Bei der Großkontrolle arbeiteten Beamte aus Brandenburg, Sachsen, Mecklenburg Vorpommern und Polen zusammen. Auch Interpol war dabei.  Allein bei Klein Bademeusel seien 100 Polizisten abgestellt worden. Die, so Bogacz, seien dann nötig, wenn Einsätze nicht nach Plan liefen. Am Mittwoch gab es bereits einen gewaltsamen Durchbruch eines Fahrzeugs. Insgesamt zog Bogacz aber eine positive Bilanz. Auch in Zukunft soll es solche Kontrollen immer wieder geben.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Weiter so. Gut gemacht und weiterhin viel Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren