Symbolbild - Ein Polizeiauto mit Blaulicht (Bild: imago)
Audio: Antenne Brandenburg | 13.03.2019 | Sebastian Schiller | Bild: imago

Verfolgungsjagd im Spree-Neiße-Kreis - Polizei stoppt Auto mutmaßlicher Diebe mit Nagelgurt

Die Polizei in Cottbus hat in der Nacht zum Mittwoch zwei mutmaßliche Diebe nach einer Verfolgungsjagd gestoppt.

Demnach hatten die mutmaßlichen Fahrraddiebe versucht, sich einer Polizeikontrolle entziehen. Die Beamten wollten den Angaben zufolge gegen 21 Uhr ein Fahrzeug samt Anhänger anhalten - der Fahrer habe allerdings Gas gegeben und sei auf die Autobahn gefahren. Erst kurz vor der polnischen Grenze habe das Fahrzeug die Autobahn verlassen.

Im Anschluss führte die Verfolgungsjagd über mehrere Dörfer, ehe das Fahrzeug durch einen Nagelgurt der Polizei gestoppt werden konnte. Beide Insassen versuchten zu fliehen, konnten aber gestellt werden.

Im Anhänger fanden die Beamten Einbruchswerkzeug und ein gestohlenes Fahrrad. Der Fahrer war zudem ohne Führerschein unterwegs und stand unter Drogeneinfluss. Gegen den Beifahrer lag darüberhinaus ein Haftbefehl vor. Der Fahrer wurde noch in der Nacht wieder freigelassen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    "Der Fahrer wurde noch in der Nacht wieder freigelassen." Ich hätte auch nichts anderes erwartet.

  2. 1.

    Ich frage mich weshalb wurde der Fahrer wieder freigelassen? Soll er seine Kumpels holen um weitere Einbrüche zu organisieren? So langsam verstehe ich unsere Rechtsprechung nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Gunther von Hagens mit seinem Sohn und Körperspendern
rbb/Anja Kabisch

Plastinarium Guben - "Wir haben genug Leichen im Keller"

Der eigene Tod - für viele ein Tabu-Thema. Weltweit haben sich 18.000 Menschen damit intensiv beschäftigt und für sich entschieden, nach dem Tod nicht beerdigt oder verbrannt zu werden. Sie wollen plastiniert werden. In Guben. Von Anja Kabisch