Zug mit Panzern wird in Senftenberg entladen
Audio: Antenne Brandenburg | 13.08.2019 | Daniel Mastow | Bild: rbb/Daniel Mastow

Übung in Oberlausitz - Bundeswehr verlegt Panzer per Zug nach Senftenberg

Die Grenadierbrigade 41 "Vorpommern" verlegt derzeit Panzer nach Senftenberg - in der Oberlausitz soll es eine große Übung geben. Insgesamt nehmen 1.800 Soldaten und 300 Fahrzeuge an der Übung teil. Von Daniel Mastow

Auf dem Güterbahnhof von Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) werden am Dienstag Panzer abgeladen, Soldaten steuern die tonnenschweren Maschinen millimetergenau vom Waggon über die Rampe. Schon dieser Transport sei Teil der Übung, sagt Brigadegeneral Andreas Durst. Denn die Panzergrenadierbrigade 41 "Vorpommern" probt den Ernstfall: ein Gefecht im Rahmen der Landes- und Bündnisverteidigung. Dazu werde die Brigade aus ihren fünf Standorten in ganz Norddeutschland zusammengeführt und auf den Truppenübungsplatz Oberlausitz (Landkreis Görlitz) verlegt, so Durst. Und der Weg führt eben auch durch Brandenburg.

Panzer der Bundeswehr werden in Senftenberg entladen
Panzer der Bundeswehr in Senftenberg | Bild: rbb/Daniel Mastow

Panzer auf den Straßen unterwegs

Auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz werde dann eine Schieß- und Gefechtsausbildung durchgeführt, kündigte der Brigadegeneral an. Insgesamt 1.800 Soldatinnen und Soldaten mit 300 Fahrzeugen nehmen dort an der Übung teil.

Der Weg in die Oberlausitz geht - nach dem Weg auf der Schiene - auf normalen Straßen weiter. Große Schäden befürchtet Brigadesprecher Andreas Bleckmann nicht: Die Schützenpanzer hätten an den Panzerketten spezielle Polster, die den Strassenbelag schonen, sagt er.

Zug mit Bundeswehrpanzern für Übung im Großraum Senftenberg
Panzerzug in Senftenberg | Bild: rbb/Daniel Mastow

"Autofahrer sollten Kolonne mit Vorsicht begegnen"

Autofahrer sollten allerdings Abstand halten. Schützenpanzerkettenfahrzeuge haben äußerst kurze Bremswege, betont Brigadegeneral Andreas Durst. Bei Lenkbewegungen schert zudem das Heck weit aus. Deshalb sei es ratsam, dass Autofahrer solchen Kolonnen mit Vorsicht begegnen. Wer zu nah auffährt, müsse damit rechnen, dass er in einer Kurve von einem solchen Kettenfahrzeug touchiert werden könnte. 

Die Panzer sind am Dienstag und Mittwoch auf ihrem Weg in die Oberlausitz unterwegs. Die Übung selbst dauert bis Ende August.

Die Panzergrenadierbrigade 41 ist laut Bundeswehr in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen stationiert. Der Stab der Brigade befindet sich in Neubrandenburg.

Beitrag von Daniel Mastow

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Neumann] vom 16.08.2019 um 12:28
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

11 Kommentare

  1. 11.

    Wenn, dann sollte man sich schon richtig mit der Gliederung des 41sten beschäftigen:
    Gliederung der Brigade vor Neuausrichtung
    Internes Verbandsabzeichen Stabs-/Fernmeldekompanie Panzergrenadierbrigade 41, Neubrandenburg
    Internes Verbandsabzeichen Jägerbataillon 413, Torgelow (bis Okt. 2015 Panzerbataillon 413)
    Internes Verbandsabzeichen Panzergrenadierbataillon 411, Viereck
    Internes Verbandsabzeichen Panzergrenadierbataillon 401, Hagenow
    Internes Verbandsabzeichen Aufklärungsbataillon 6, Eutin
    Internes Verbandsabzeichen Panzerpionierbataillon 803, Havelberg
    Internes Verbandsabzeichen Versorgungsbataillon 142, Hagenow
    Internes Verbandsabzeichen Panzergrenadierbataillon 908, Viereck

  2. 10.

    Panzergrenadierbrigade 41 in Neubrandenburg

    Die zur 1. Panzerdivision gehörende Panzergrenadierbrigade 41 führt sieben Bataillone und ist in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen stationiert. Der Stab der Brigade befindet sich in Neubrandenburg.

  3. 9.

    Es gibt doch immer noch Typen die meinen das man sein Land nicht verteidigen muss. Und wenn dann würden Zahnbürste. Kajalstift und Schreibkladde reichen.
    Am besten man macht es wue die Linke es möchte man wird Kommunist, lässt sich Voll und Ganz unterdrücken, und hällt auf immer und ewig den Mund. Siehe die ehemalige DDR, und das heutige Putinland.
    Nein, nie freiwillig eine solche Zukunft, da Kämpfe ich lieber bis zum letzten und unterstütze unsere Truppen.
    Kasallek halt lieber deine Kommunisten Standarte fest und kümmere Dich um dessen Angelegenheiten.

  4. 8.

    Ja. Solange die Jungs im heimischen Brandenburg üben und nicht Frankreich bei seinem bewaffneten Abbau des Areva-Urans in Niger/Mali unterstützen, weil Gronau was von dem Uran abkriegt, ist das völlig in Ordnung.

  5. 7.

    Zu 1., 3. und 4.
    Ist doch toll wie es der Bundeswehr schon mal gelingt alleine durch falsche/veraltete Informationen im Internet potentielle Feinde zu verwirren - das ist cyber-war 2.0 ;-)
    Nee... is aber oky mit der Übung in Brandenburg, viel kann man da eh nicht mehr kaputt machen außer man zündet wieder ein(en) Moor an ;-) Aber wat soll's, der Frieden muß eben immer schön bewaffnet bleiben.
    P.S.: Afghanistan oder Mali findet man bestimmt in diesem Googel oder auf ADAC.de

  6. 4.

    Nachtrag: Die BW behauptet obendrein, die Panzergrenadierbrigade 41 haben auch Truppneteile in NRW. Welche sollen denn das sein? Ich kann keine finden. Da sind ganz offensichtlich Spezialisten am Werk.

  7. 3.

    Die Info stammt zwar direkt von der Bundeswehr - ist aber trotzdem falsch. Weder der Stab noch eines der auf den Seiten der Bundeswehr aufgezählten Bataillone hat seinen Standort in Brandenburg. Könnte daran liegen, daß der Verband von Wessis kommandiert wird, die sich mit manchen Dingen nicht auskennen, auch nicht mit der Geografie der NBL. Da fragt man sich, wie diese Spezialisten Afghanistan oder Mali finden wollen.

  8. 1.

    Moin RBB, die Panzergrenadierbrigade 41 hat keine Truppenteile in Brandenburg, lediglich in Sachsen- Anhalt (Havelberg), MV und Schleswig- Holstein.

Das könnte Sie auch interessieren