Symbolbild: Kutschfahrt in Brandenburg (Quelle: imago)
Bild: imago

Tragisches Ende eines Ausflugs - Pferdekutscher stirbt bei Drebkau

Ein tragisches Ende hat eine Kutschfahrt am Sonntag nahe Drebkau (Spree-Neiße) genommen. Weil die Pferde durchgingen, fielen ein 71-Jähriger und ein Kind vom Kutschbock. Der Junge verletzte sich, der Rentner starb wenig später.

Bei einem Ausflug mit einer Pferdekutsche ist am Sonntag in der Nähe von Drebkau (Spree-Neisse) ein 71-Jähriger ums Leben gekommen. Ein Zehnjähriger, der neben dem Mann auf dem Kutschbock saß, wurde leicht verletzt.

Wie die Polizei rbb|24 mitteilte, seien aus noch unbekannten Gründen die beiden vor die Kutsche gespannten Pferde durchgegangen. Der Kutscher fiel dadurch vom Kutschbock und verletzte sich schwer am Kopf. Er starb kurz darauf im Krankenhaus.

Der Zehnjähriger wurde in einer Kurve vom Kutschbock geschleudert und verletzt sich am Arm. Weitere Passagiere saßen nicht in der Kutsche.

Die beiden Pferde liefen noch mehrere hundert Meter weiter und kollidierten mit einem abgestellten Fahrzeug. Eines der Pferde wurde dabei verletzt. Passanten konnten das zweite Pferd beruhigen und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte festhalten.

Sendung: Antenne Brandenburg, 19.08.2019, 11:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Was für ein traumatisches Erlebnis für dieses Kind! Das tut mir sehr leid! Ich bin eine Gegnerin von Kutschfahrten, genau aus diesen Gründen und wünsche mir mehr Respekt für die Tiere und Menschen.

Das könnte Sie auch interessieren