Berliner Taxifahrer
Bild: imago images / Bernd Friedel

Beleidigungen und Drohungen gegen Fahrerin - Taxifahrt endet für Betrunkenen im Krankenhaus

In Forst (Spree-Neiße) endete eine Taxifahrt für einen Betrunkenen am Montagnachmittag im Krankenhaus. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Laut Polizei wollte ein "offensichtlich stark alkoholisierter" 22-Jähriger mit einem Taxi transportiert werden. Während der Fahrt habe dieser die Fahrerin intensiv beleidigt und bedroht.

Die Taxifahrerin habe den bereits polizeibekannten Mann daraufhin aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen. Nachdem er ausgestiegen sei, habe der 22-Jährige mehrfach gegen das anfahrende Fahrzeug geschlagen und getreten und sich am Türgriff festgehalten, sodass er auf die Straße gestürzt sei und sich verletzt habe.

Hinzugerufene Rettungskräfte hätten den Mann in ein Krankenhaus bringen wollen, wogegen sich dieser gewehrt habe. Wegen seines "renitenten Verhaltens", wie es von der Polizei heißt sei er aber von hinzugerufenen Polizeibeamten fixiert worden, bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte.

Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 19.11.2019, 14:30 Uhr;

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren