Schild Klinisches Krebsregister Berlin-Brandenburg in Cottbus (Foto: rbb/Schneider)
Audio: Antenne Brandenburg | 24.01.2020 | Anke Blumenthal | Bild: rbb/Schneider

Strafanzeige erstattet - Geld im Krebsregister Berlin-Brandenburg veruntreut

Im Krebsregister für Brandenburg und Berlin mit Sitz in Cottbus ist Geld veruntreut worden. Das hat die Gesellschaft am Freitag selbst bekannt gegeben. Offenbar waren Buchungen auf ein Privatkonto geflossen.

Die Vorfälle sollen mindestens vier Jahre zurückliegen und betreffen die damalige Arbeit des Brandenburger Krebsregisters vor der Fusion mit Berlin. Details wollte die Gesellschaft auf rbb|24-Nachrage nicht nennen.

Anzeige erstattet

Die Gesellschaft hat Strafanzeige erstattet. Außerdem wurden Wirtschaftsprüfer und Anwälte eingesetzt, um nach möglichen Lücken im System zu suchen. Das Brandenburger Gesundheitsministerium als Fachaufsicht bestätigte den Vorfall.

Das Krebsregister sammelt zum Beispiel Daten zu Tumorerkrankungen und Behandlungen - unter anderem, um den Erfolg von Vorsorgeuntersuchungen zu erkennen.

 

Sendung: Antenne Brandenburg, 24.01.2020, 17 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren