Die erste eigene Photovoltaik-Anlage des Energiekonzerns LEAG in Welzow.
Bild: LEAG/Thoralf Schirmer

Welzow - Leag eröffnet ersten Solarpark

Die Lausitz Energie-Bergbau AG (Leag) will bei der Stromerzeugung künftig auch verstärkt auf erneuerbare Energien setzen. Der Energiekonzern hat jetzt in Welzow seinen ersten eigenen Solarpark in Betrieb genommen [leag.de].

Die Anlage mit einer Erzeugungskapazität von zehn Megawatt war im vergangenen Jahr auf eigenen Flächen der Leag auf dem Flugplatz Welzow errichtet worden. "Welzow III ist ein erster Schritt unseres Unternehmens, sein Stromerzeugungsportfolio breiter aufzustellen und um Erneuerbare Energien zu erweitern", teilte das Unternehmen rbb|24 mit.

Weitere Solaranlagen sind noch für dieses Jahr in Cottbus und Lübbenau geplant.

LEAG bereitet sich auf Kohleausstieg vor

Angesichts des geplanten Kohleausstiegs in Deutschland hatte das Unternehmen angekündigt, sich künftig breiter aufstellen zu wollen. So plant die LEAG neben der Inbetriebnahme von weiteren Solaranlagen derzeit auch ein Wasserstoffkraftwerk am Standort Schwarze Pumpe. 

Die LEAG mit der tschechischen Muttergesellschaft EPH hatte im Oktober 2016 die Braunkohlesparte von Vattenfall übernommen. Das Unternehmen beschäftigt in der sächsisch-brandenburgischen Lausitz etwa 8.000 Mitarbeiter.  

Sendung: Antenne Brandenburg, 15.01.2020, 13:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

4 Kommentare

  1. 3.

    Warum wohl nicht mit verkauft? Weil Vattenfall den Knall gehört hat, die bis dato Kohlelobby verseuchte Regierung um Woidke jedoch nicht.

  2. 2.

    Das die LEAG erst seit 3 Jahren besteht, ist ihnen bewusst?!?
    D.h. Planung, Finanzierung, Errichtung und Inbetriebnahme eines Solarparks in dieser Größe sind da ne sportliche Leistung. Gerade weil soviel Grüne gegen alles und jeden vor Gericht ziehen.
    Ausserdem hat Vattenfall als Vorgängerunternehmen u.a. Gasturbinenkraftwerke und Pumpspeicherwerke (die aktuell einzig nenneswerten industriegerechten Energiespeicher) besessen, aber die nicht mitverkauft. Also bitte besser informieren!

  3. 1.

    Schön von der LEAG nach dreißig Jahren Klimakonferenzen auch langsam drauf zu kommen, dass man sich breiter aufstellen muss.

Das könnte Sie auch interessieren