Student arbeitet an seinem Laptop auf der Wendeltreppe in der Universitätsbibliothek der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus (Quelle: imago images/
Bild: imago images

Uni trotz und mit Corona - 1.700 neue BTU-Studenten starten in Wintersemester

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg hat am Montag das Wintersemester begonnen. Der Semesterstart war aufgrund der Coronapandemie verschoben worden. Dennoch konnten rund 1.700 neue Studierende begrüßt werden, die meisten davon allerdings nur online.

Nur 80 von 1.700 zum Auftakt vor Ort

Nur etwa 80 Studierende sitzen am Montag im Audimax auf dem Cottbuser Campus der BTU. Die meisten Sitzreihen sind gesperrt, um die vorgeschriebenen Abstände einhalten zu können. Der Großteil der neuen Erstsemester sitzt vor dem heimischen Computer, um die Einführungsveranstaltung zu verfolgen.

Unter den Anwesenden ist Leoni Rothe aus Weißwasser. Sie studiert künftig Bauingenieurwesen und macht sich Sorgen, ob ihr Studienbeginn durch die Coronapandemie zusätzlich erschwert wird. Voraussichtlich wird sie die Hälfte ihrer Kurse online belegen müssen.

Uni ist vorbereitet

Der Vizepräsident der Uni, Matthias Koziol, will den Studierenden diese Ängste nehmen. Im Sommer sei die BTU von Corona voll erwischt worden, mittlerweile hätten sich die Abläufe eingespielt. Die Onlinekurse würden gut angenommen, sagt er. "Wir haben sehr viel mit Videokonferenzsystemen gemacht, da hat man zum Teil ja ein direktes Gegenüber und kann direkt Fragen stellen", so Koziol. In manchen Fällen, beispielsweise bei Laborpraktika, könne man auf die Präsenzlehre aber nicht verzichten.

Vor allem die Lehrenden hätten mehr Arbeit gehabt. Zum einen bei der Vorbereitung der Kurse für Online- und Präsenzveranstaltungen, zum anderen bei der Nutzung der neuen Konferenzsysteme.

Sendung: Antenne Brandenburg, 26.10.2020, 14:40 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren