Ein Polizeiauto steht in Cottbus vor dem Polizeirevier, ein anderer Bereich ist mit Polizeiband abgesperrt (Foto: imago/Lohse)
Audio: Antenne Brandenburg | 23.11.2020 | Holger Kessler | Bild: www.imago-images.de

Leiche vor Polizeirevier entdeckt - Identität des Toten in Cottbus geklärt

Nach dem Fund eines Toten vor einem Cottbuser Polizeirevier am Wochenende wird die Leiche am Montag obduziert. Die Untersuchung soll Klarheit bringen, ob der Mann möglicherweise Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist, sagte ein Polizeisprecher dem rbb.

Die Leiche war am Sonntag im Cottbuser Stadtteil Schmellwitz auf einer Rasenfläche vor dem Polizeirevier entdeckt worden. Laut Polizei hatte der Tote mehrere Verletzungen.

Schwere Verletzungen

Anwohner hatten am Sonntagmorgen Rettungsdienst und Polizei gerufen, nachdem sie eine regungslose Person auf dem Rasen am Hopfengarten in Schmellwitz entdeckt hatten. Laut Polizeisprecher Maik Kettlitz konnte "anhand der Auffindesituation der Hergang, der zum Ableben führte, nicht unmittelbar" geklärt werden.

Deshalb sind Spezialisten der Kriminalpolizei und Rechtsmediziner hinzugezogen worden. Der Mann wies schwere Schädelverletzungen auf, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Cottbus dem rbb. Unklar ist, ob der Mann einem Verbrechen zum Opfer fiel. Ermittler der Kriminalpolizei prüfen auch die Möglichkeit, dass der Mann Suizid begangen haben könnte.

Identität inzwischen geklärt

Zunächst war nicht bekannt, um wen es sich bei dem Mann handelt. Inzwischen ist die Identität geklärt. Nach Angaben der Staatsanwaltschat von Montag handelt es sich um einen 21-Jährigen. Er hat in dem Plattenbau gewohnt, neben dem er gefunden wurde und in dem auch eine Polizeiwache untergebracht ist.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sollten Sie selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, suchen Sie sich bitte umgehend Hilfe. Bei der Telefonseelsorge finden Sie zum Beispiel rund um die Uhr Ansprechpartner, auch anonym.

Telefonnummern der Telefonseelsorge: 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 www.telefonseelsorge.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mitarbeiter warten an den Registrierungsstellen im Impfzentrum Elsterwerda (Foto: rbb/Mastow)
rbb/Mastow

Corona-Pandemie - Neues Impfzentrum in Elsterwerda gestartet

Nächste Etappe im Kampf gegen das Coronavirus: In Elsterwerda, im Pandemie-Hotspot Südbrandenburg, ist am Dienstag das vierte Brandenburger Impfzentrum in Betrieb genommen worden. Doch schon zum Start ist klar: Neue Termine gibt es keine.