Symbolbild: Ein Blaulicht eines Polizeiwagens (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Audio: Antenne Brandenburg | 29.12.20 | Anke Blumenthal | Bild: dpa/Paul Zinken

Feuerwerk gezündet, Polizist angegriffen - Illegale Party bei Cottbuser AfD-Politikerin eskaliert

Eine Party in der Cottbuser Wohnung einer AfD-Stadtverordneten soll am Wochenende ausgeartet sein. Die Polizei wurde unter anderem wegen gezündeter Feuerwerkskörper alarmiert - und von einem alkoholisierten Gast angegriffen.

Hinweis: Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert. Ein Update zur Meldung finden Sie hier.

Eine Geburtstagsparty einer AfD-Stadtverordneten in ihrer Cottbuser Wohnung am Wochenende hat ein Nachspiel. Laut einer Polizeimeldung vom Montag gab es am Sonntagmorgen gegen 1:30 Uhr einen Einsatz wegen Ruhestörung und Zünden eines Feuerwerks in einer Wohnung in der Cottbuser Stadtpromenade.

Wie es weiter heißt, hielten sich dort insgesamt neun Personen im Alter von 18 bis 46 Jahren auf. Laut Polizei verhielt sich die 33 Jahre alte Wohnungsinhaberin gegenüber den Beamten aggressiv und lehnte die Identitätsfeststellung ab.

Mann greift Polizisten an

Wie die Polizei weiter schreibt, griff ein 35-jähriger Anwesender im Laufe des Gesprächs unvermittelt einen Polizeibeamten an, der dadurch stürzte. In der Folge habe sich der Mann umgehend auf den Polizisten gekniet und habe ihn gewürgt, heißt es weiter im Polizeibericht. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray habe der Angriff gestoppt werden können.

Die 33-jährige Wohnungsinhaberin und der 35-jährige Mann seien daraufhin in Gewahrsam genommen worden, so die Polizei. Atemalkoholtests ergaben Werte von 1,58 und 1,77 Promille. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Widerstands und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, heißt es weiter. Zudem wurde nach Polizeiangaben das Gesundheitsamt über die Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung informiert.

Weiterer AfD-Politiker unter den Gästen

Wie die "Lausitzer Rundschau" [Bezahlinhalt] am Montag berichtete, soll die illegale Party in der Wohnung der Cottbuser AfD-Stadtverordneten Monique Buder stattgefunden haben. Nach ihren Informationen soll auch der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Freiherr von Lützow zu den Gästen gezählt haben. Beide wollten sich laut "Lausitzer Rundschau" nicht zu den Vorwürfen äußern.

Gegenüber rbb|24 bestätigte Monique Buder am Dienstag den Vorfall, schilderte den Ablauf aber anders. Sie habe ihren Geburtstag gefeiert und die Polizisten nicht in die Wohnung lassen wollen. Die Ausweise der Anwesenden seien an die Beamten übergeben worden. Zur Eskalation könne sie nichts sagen, sie habe von dem Angriff auf den Polizisten nichts mitbekommen. Laut Buders Auskunft war sie sechs Stunden bei der Polizei. Jetzt wolle sie sich erstmal einen Anwalt nehmen.

Linke beantragt Tagesordnungspunkt im Innenausschuss

Der SPD-Landtagsfraktionsvorsitzende Erik Stohn sagte zu dem Vorfall, man könne nicht gegen geltendes Recht verstoßen und dann noch die Polizei angreifen und würgen, wenn diese das Recht durchsetzen wolle. Die AfD arbeite "gesundheitsgefährdend und staatszersetzend".

Der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Brandenburger Landtag, Andreas Büttner teilte mit, seine Fraktion habe den Vorfall als Tagesordnungspunkt für die nächste Sitzung des Innenausschusses beantragt. Ohne von Lützow beim Namen zu nennen, sagte Büttner laut Mitteilung weiter: "Dieser Landtagsabgeordnete, zudem noch Mitglied im Innenausschuss, ist dringend aufgefordert, Stellung zu beziehen und sich gegenüber der Öffentlichkeit zu erklären." Auch solle er sich selbst die Frage stellen, ob sein Verbleib im Innenausschuss noch vermittelbar sei.

90 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 90.

    "Es ist erschreckend, dass hier derartig mit zweierlei Maß gemessen wird, und unabhängig von einer politischen Einstellung muss man diese Tatsache als Demokrat aufs Schärfste kritisieren. Nur weil einem eine Partei sauer aufstößt, darf man sich nicht zu solchen Tiefschlägen hinreißen lassen."

    Eine "Partei" wie die AfD, die sich angeblich für "Recht und Ordnung" besonders einsetzen will, muß sich an solchen Aussagen messen lassen.

    Zitate der Faschisten und Rechtsextremisten der AfD, die meine Aussage belegen, erspare ich uns.

  2. 89.

    Die Vertreter d er Afd sind nicht unreif wie es den Anschein hat: Ihr Verhalten zielt darauf, den Staat vorzuführen, ihn und seine Politiker und seine Bediensteten lächerlich zu anzugreifen, das Vertrauen in den Staat letztendlich zu zerstören! Und dann?? Machtübernahme in selbstherbeigeführter Krise wie es der Marxismus lehrt?? Wollen wir reifen Bürger von solchen ewigig Gestrigen!, interlektuellen Flachpfeifen reregieren lassen?? Meine Antwort: Niemals!!
    Wir alle sind aufgefordert - allen voran die Politik und Justiz - diese selbsternannten "Heilsbringer" zu enrzaubern indem wir sie überall bekämpfen mit legalen Mitteln!.

  3. 88.

    Mal sehen, wie sich Frau Buder und Herr Lützow verhalten, wenn sie Corona erwischen und mediz. Hilfe brauchen!

  4. 87.

    "In der Folge habe sich der Mann umgehend auf den Polizisten gekniet und habe ihn gewürgt, heißt es weiter im Polizeibericht." Gruselig, diese Aggression geht gar nicht!

    Aber das sieht man ja auch immer bei diesen Corona-Demos, friedlich sieht anders aus. Die wollten sogar den Reichstag stürmen. Und politisch versucht sich die AfD nach Pegida nun als Partei der "Querdenker".

    Zur AfD und Coronaskeptikern äusserte sich übrigens die Tage der Präsidenten des Zentralrats der Juden im Interview:
    »Demokratisch gewählt, steht aber nicht auf dem Boden der Demokratie«
    Recht hat er.
    https://www.juedische-allgemeine.de/politik/zentralrat-der-juden-afd-ist-keine-demokratische-partei/

  5. 86.

    Falsch geraten,
    Der Ausdruck ist dem AFD Mädchen Weidle entsprungen die Muslime als Kpftuchmädchen diffamiert.

  6. 85.

    Die Ausreden der Anhänger der rechtsextremen AfD werden immer dümmer... plumper whataboutism reicht wohl nicht mehr.

  7. 83.

    Sie nennen sich hier Demokrat?!?
    Eine Nationalität mitgegeben oder besessen zu haben, ist etwas völlig anderes, als eine frei gewählte und gewollte! verantwortungsträchtige öffentliche Stellung einzunehmen bzw. einnehmen zu wollen! Selbstverständlich sollte es, in einem demokratischen Staat, bei einer Rechtsverletzung durch eine solche Person Hinweise für alle Bürger geben, so dass diese informiert sind, welche Art von (fragwürdiger!) Person demnächst für Entscheidungen in ihren Belangen zuständig sein soll.
    Alles ander käme einer Vertuschung gleich, welche eher in diktatorischen Staaten ausgeübt wird!

  8. 82.

    1) Gesetz = Rechtsnorm. Das sind Synonyme.

    Parlamentsgesetze sind sogenannte formelle Gesetze.
    Was sie meinen, sind Verordnungen der exekutiven, sogenannte materielle Gesetze.

    2) der Staat setzt sich zusammen aus den drei Gewalten (Legislative, Exekutive und judikative), Art 20 abs. 3 GG.
    Die Gemeinden sind im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung sehr wohl Teil des Staates, jedoch nur, wie sie richtig sagen, als Exekutive, nicht als eigener Gesetzgeber von Parlamentsgesetzen. Davon unberührt bleibt die Kompetenz, Rechtsverordnungen zu erlassen.

    #jura
    #erstessemester
    #wennbelehrendannaberrichtig

  9. 81.

    Und was wollen Sie hiermit jetzt eigentlich sagen??
    Ich kann daraus nur heraus lesen, dass Sie mit Ihrem Ausdruck "AFD Mädchen" ziemlich gut in die von Ihnen beschriebenen Zustände Ihres Viertels hinein passen. Die muslimischen Nachbarn müssen einem wohl eher leid tun.

  10. 80.

    Bisher hat die Dame nicht ihr Bedauern ausgedrückt. Nein, sie will sich ja einen Anwalt nehmen, wahrscheinlich einen aus ihrem Gesinnungsgenoss*innen Milieu.

  11. 79.

    Der "mutmaßliche Polizistenwürger" ist sicherlich "nur von der Maustaste abgerutscht"... ;-)

  12. 78.

    "When even three headpalms are inappropriate to express how much you failed!" Durch Alkohol enthemmt einen Polizisten "zu würgen"... Alkohol ist eine lebensgefährliche Droge und sollte verboten werden.

  13. 77.

    Die betroffene Cottbuser Stadtverordnete ist übrigens keine "Abgeordnete". Sie ist Mitglied des örtlichen Gemeinderats. Dort wird mitunter zwar ähnlich heftig gestritten wie in Parlamenten, aber sie sind keins. Sie können auch keine Gesetze beschließen, sondern nur Rechtsnormen. Das darf nur der Staat (Bund / Länder). Gemeinden sind aber nur Teil des Staates, zählen daher nicht zur Legislative, sondern zur Exekutive. Ausnahme: Stadtstaaten. Mit Rechtsnormen hat jeder allerdings deutlich häufiger zu tun, als mit Gesetzen. Straßenreinigungsintervalle, Müllgebühren, Gewerbeordnung, Flächennutzung, KiTa etc.

  14. 76.

    Guter PR Gag der AfD. Dass die AfD den Bemühungen dieser Art, den Virus zu bekämpfen, kritisch gegenüber steht, ist ja kein Geheimnis. Und es wird diejenigen, die bisher die AfD wählten, auch nicht davon abhalten, es künftig auch zu tun. Zumal das dicke Ende ja erst noch kommt, die massenhaften Pleiten, die als Folge des Lockdowns zu erwarten sind.

  15. 75.

    Als Bewohner einer Schwäbischen Kleinstadt kann ich nach Berlin berichten das auch in meinem Wohnvirtel immer wieder von Anwohnern viel Alkohol getrunken und geböllert wird z. B. zu Geburtstagen.
    So gesehen verhält sich ein betrunkenes und böllerndes AFD Mädchen nicht anders als manch einer meiner Nachbarn.
    Meine Muslimischen Nachbarn trinken und böllern aber nicht !!!!

  16. 74.

    Die wenigsten haben vor, die AfD zum "Opfer zu machen". Das besorgt die schon selbst. Auch der jetzt berichtete Vorfall dient keinem anderen Zweck. Die arme Cottbuser Stadtverordnete wird von den Schergen der Willkürherrschaft der Corona- und Meinungsdiktatur drangsaliert und in ihren Grundrechten beschnitten. Dabei hat sie ja nur ihren Geburtstag feiern wollen.
    Die AfD ist voll von solchen freiwilligen Opfern. Rege an, den Parteinamen anzupassen. OfD. Opfer für Deutschland.

  17. 73.

    Selbstverständlich spielt die Parteizugehörigkeit eine Rolle. Eine große sogar. Parteien haben eine grundgesetzlich verankerte Aufgabe. Sie wirken an der politischen Willensbildung des Volkes mit. Somit schlägt jede Verfehlung eines - noch dazu mit Mandat ausgestatteten - Parteimitglieds auch auf dessen Partei und deren Ansehen durch. Völlig egal, welche im Einzelfall.

  18. 72.

    Da hat man sein wahres Gesicht gezeigt! So etwas ist beim bestem Willen keine Alternative für Deutschland. Sich besaufen und mitten in der Nacht Böllern, wie lächerlich ist dass denn?

  19. 71.

    Lieber Herr Krause:
    Ich kenne alle Stadträte meiner Stadt und ich weiß auch, welcher Partei diese angehören.
    Wenn einer davon mein Nachbar ist, dann weiß ich das.
    Wenn Sie das nicht wissen, dann vermute ich, Sie haben sich noch nicht viel mit der Komunalpolitik in Ihrem Wohnort beschäftigt!

  20. 70.

    An alle, die hier jetzt die AfD zum Opfer machen wollen:
    Parteizugehörigkeit ist nicht gleich Abgeordnetentätigkeit.
    Selbstverständlich werden Verfehlungen von Abgeordneten andere Perteien auch in der Presse berichtet - inklusive Paretnamen. Ich erinnere mich z.B an diverse Promille-Fahrten von CSUlern...

  21. 69.

    Herr Krause,
    hier geht es nicht nur um Parteizugehörigkeit, sondern um eine Abgeordnetentätigkeit.
    Selbstverständlich kennt man die Namen unserer Abgeordneten und selbstverständlich erwarte ich von Menschen, die an der Gesetzgebung mitwirken und deren Aufgabe es ist die Regierung zu kontrollieren eine rechtskonformes Verhalten!

  22. 68.

    Wenn der Nachbar feiert, woher weiß ich denn, welcher Partei er angehört ?
    Wie kommt man denn an solche Informationen ? Wer steckt denn die durch ?
    Wäre es nicht mehr als gerecht, bei allen Verfehlungen von Bürgern die Parteizugehörigkeit zu nennen ?
    Das würde doch ein klares Bild ergeben.

  23. 67.

    Also für eine "Politikerin" finde ich das schon ziemlich krass und dilettantisch, egal von welcher Partei! Wenn man sich so ein Amt und/oder Aufgabe vorgenommen hat, sollte einem klar sein, sich nicht mehr so einfach völlig gehen lassen zu können, wie auf irgendwelchen Studentenparties & Arsch aus der Hose!
    Damit hat sie, öffentlich! ihre eigene Partei untergraben! Auch wenn die AFD Corona-Maßnahmen nicht befürwortet, hat sie sich dennoch an die Regeln zu halten und kann diese nur politisch angehen und bezweifeln.
    Ein Mitglied, welches, aufgrund in diesen Kreisen herrschender Meinung, meint, sich privat über die bestehenden Vorgaben einfach lustig hinwegsetzen zu dürfen, hat das Kindergartenniveau kaum überschritten!
    Und lässt nochmal um so mehr an der geistigen Zurechnungsfähigkeit dieser gerichteten Partei und ihren einzelnen zweifelhaften Mitarbeitern zweifeln!

  24. 66.

    schaut auf die anderen, die sind ja noch viel schlimmer.
    die AfD moechte, dass man sie aehnlich nachsichtig betrachte wie die katholische kirche.

  25. 65.

    Mit 33 war man mal erwachsen. Man hatte sich unter Kontrolle und konnte seine Grenzen abschätzen. War gefestigt. Warum ist das heute nicht mehr so? Warum muss ich so einen drauf machen dass das halbe Viertel auch noch was davon hat? Bis die Polizei anrücken muss? Es will mir in den Kopf nicht rein! Wie kann das sein? Mit 33 Jahren?

  26. 64.

    Da fallen mir spontan zwei Wahlplakate der AfD ein:

    "Coronaparties! - Was ist los mit unserer Gesellschaft?"

    und

    "Keine Gewalt gegen unsere Polizei!"

    Aber oh, entschuldigung. Diese Regeln gelten natürlich nur für Linksradikale, Ausländer und die böse Merkelregerierung, und ncith für die AfD selbst.

    Die AfD braucht sich nicht an Gesetze und Normen halten, die AfD ist ja bereits die Partei, die die Regeln für die anderen vorgibt.


  27. 63.

    Nun haben Sie einige Politiker, Parteien genannt. Bemerkenswerter Weise fehlt in Ihren Beispielen die Spendenaffäre der AFD. Habe mehr als 30 Jahre als IT-Manager bei etlichen Multinationalen Großkonzernen gearbeitet und musste sehr viele Statistiken erstellen, aus denen die Geschäftsleitung Schlüsse ziehen wollte, um Entscheidungen zu fällen.
    Probanden von Statistiken müssen repräsentativ sein, die Anzahl muss > 1000 sein, um Schlüsse ziehen zu können.
    Aus Ihren einzelnen Beispielen kann man daher nicht den Schluss ziehen: die anderen sind korrupt, Vorteilsnehmer, etc.
    D.h. man kann keinen Schluss ziehen, die Parteien CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke, FDP, AFD sind korrupt.

  28. 62.

    Genauso wie die Nationalität von Tatverdächtigen nicht angegeben wird, wenn diese irrelevant für die Geschehnisse ist, so spielt im vorliegenden Fall die Parteizugehörigkeit der Beschuldigten keine Rolle.
    Trotzdem kann man sich nicht verkneifen, in jedem zweiten Satz die Vorfälle in direkten Zusammenhang mit der AfD zu bringen, und natürlich nutzt der politische Gegner diese Tatsache dann auch noch für eigene Zwecke aus.
    Es ist erschreckend, dass hier derartig mit zweierlei Maß gemessen wird, und unabhängig von einer politischen Einstellung muss man diese Tatsache als Demokrat aufs Schärfste kritisieren. Nur weil einem eine Partei sauer aufstößt, darf man sich nicht zu solchen Tiefschlägen hinreißen lassen.

  29. 61.

    Der Angriff gegen einen Vollzugsbeamten ist und bleibt eine Straftat. Von einem Menschen der das Vertrauen seiner Wähler genießt hat sich an Recht und Ordnung zu halten. Ansonsten müsste man ja davon ausgehen, dass ihm unsere Normen am Arsch vorbeigehen. Was soll man von solchen Politiker halten?

  30. 59.

    In der kurzen Zeit in der es die Afd gibt hat sie sich Mühe gegeben die anderen Parteien zu übertreffen was illegale Spenden, Verschleierung der Spendenherkunft usw
    angeht.

  31. 58.

    Zunächst müssen die Leute genauso bestraft werden wir jeder andere auch. Anschließend noch der sofortige Ausschluß aus der Partei und die Entziehung aller Ämter. Solche Menschen können und dürfen auf keinen Fall weiterhin Repräsentanten einer Partei sein. Selbst auch dann nicht, wenn es sich um die AFD handelt. Die in meinen Augen sowieso keine Partei ist.

  32. 57.

    CDU-Spendenaffäre, kurz vor dem Einzug als Regierungspartei! Zur Zeit so im Bundestag: Herr Amthor Vorteilsnahme durch Unternehmens-Optionen, erschwindete akademische Titel bei diversen Ministern und Bundestagsabgeordneten, Lobby-Vergangenheit und Gegenwart von Herrn Spahn, usw.! Sie scheinen sehr belesen, ich empfehle den gelegentlichen Blick in die Gegenwart.
    Ich diese Party zwar falsch und geschmacklos, die Welle die man daraus macht wird und wie hier wild jedem irgendeine Schuld in die Schuhe geschoben wird, für das was andere tu. Das nimmt langsam Züge an, die mir weit größere Sorgen bereiten, als alles was ich bisher erlebt habe. Ja, dieses bashing muss echt aufhören, da haben Sie völlig Recht und das gilt für ALLE Parteien und noch besser Menschen!

  33. 56.

    Zunächst müssen die Leute genauso bestraft werden wir jeder andere auch. Anschließend noch der sofortige Ausschluß aus der Partei und die Entziehung aller Ämter. Solche Menschen können und dürfen auf keinen Fall weiterhin Repräsentanten einer Partei sein. Selbst auch dann nicht, wenn es sich um die AFD handelt. Die in meinen Augen sowieso keine Partei ist.

  34. 55.

    @Wimmer - Ich stimme Ihnen zu, aber Sie sind ein wenig abgeschweift. Es war ein Gast und Gewalt gegen Polizei ist genauso falsch, wie unberechtigte Gewalt durch die Polizei!
    @Torsten - Es war ein Gast und nicht nicht die AfD-Stadtverordnete und daher greift das Argument "Vorbildfunktion eines Politikers" nicht! Wo war die bundesweite Empörung und der Ausschuss über die Parties von Herrn Bundespräsident Steinmeier in Österreich? Dem hat man die Möglichkeit gegeben, sein "Bedauern" auszudrücken. Äpfel und Birnen sind der Umgang, nicht der Vergleich!
    @ Deibel - Siehe oben und doch, genau darum geht es, um eine eskalierte Party die gemäß geltender Verordnung nicht hätte stattfinden dürfen und einen stark alkoholisierten gewalttätigen Gastl! Mit unterschiedlichem Maß zu messen und urteilen bzw. vorverurteilt ist falsch! Auch wenn ich niemals die AfD wählen würde, sollten wir alle etwas unvoreingenommener sein!

  35. 54.

    Hallo Thorsten,

    ist gut, legen Sie sich wieder hin.
    Dann wirken Sie kompetenter.
    Unsere Demokratie wurde weder von der NPD, der FAP, der KPD, der MLPD noch von den "Republikanern"
    aus den Angeln gehoben. Die Stammtisch-"Wutbürger", die Pegida-Silberlocken und die AfD schaffen das
    ebenfalls nicht.
    Eine Demokratie (mit all ihren Fehlern & Schwierigkeiten) ist wie die oft zitierte Eiche.
    Die stört es ja bekanntlich sehr wenig, wenn sich Eber und Co. an ihr schaben.
    Das Borstenvieh gehört halt auch zum gesunden Wald. Lebt nur nicht so lange wie eine Eiche.

  36. 53.

    Stimme Ihnen zu, bis auf die Bestrafung wie in den USA.
    Die AfD will sich doch als die wahre bürgerliche Volkspartei verkaufen. Dann sollte die AfD-Politikerin etwas für das Volk machen: 100 Sozialstunden als Reinigungsfrau in einer Covid19-Station. 100 Stunden deshalb, weil dann ein Eintrag im Führungszeugnis erfolgt. Eine Geldstrafe ist zu milde.
    Ich bin auch Bürger unseres Landes, möchte aber nicht von der AfD vertreten werden.

  37. 52.

    Es geht nicht darum ob jemand eine Party feiert oder nicht. Soviel sollte klar sein. Was Sie wohl nicht verstanden haben ist das Mann oder Frau für seine Taten auch mit den Konsequenzen leben muss. Sich in einer öffentlichen Position befindliche Personen sollten das besser wissen.
    Das hat etwas mit Erziehung und Anstand zu tun. Welcher mir bei den Anhängern gewisser Milieus abhanden gekommen zu sein schein. Wo ist der alternative Ansatz geblieben es besser zu machen? Nur dagegen ist keine Alternative das ist kindisch.

  38. 51.

    Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Politiker haben grundsätzlich eine Vorbild Funktion und sich entsprechend zu benehmen.

  39. 50.

    ThorstenBerlinDienstag, 29.12.2020 | 19:18 Uhr: "Die einen feiern Parties, die anderen kassieren Schmiergelder und Vorteilsnahmen oder lassen sich durch Verbände beeinflussen oder politisch lenken."
    Bitte nennen Sie einige Politiker, die Schmiergelder kassieren. Mit allgemeinen Behauptungen kann ich nichts anfangen.
    KlausBaerbelMarzahnDienstag, 29.12.2020 | 20:19 Uhr: "Die Toten in den Altenheimen geht auf die Kappe der Regierung und das ist bekanntlich nicht die AfD."
    Unspezifisches Regierungs-Bashing scheint ein echter Modetrend zu sein.
    Hr. Höcke ist doch Geschichtslehrer. Sicher ist ihm da ein Zitat von Goebbels bekannt: "Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ - Tagebuch 29. Januar 1942.
    Scheint das Motto der AfD zu sein.

  40. 49.

    G20-Vergleich hinkt gewaltig. Da waren keine gewählten Volksvertreter zugange

  41. 48.

    Bla Bla Bla

  42. 47.

    Die Toten gehen sehr wohl auf die Kappe der AfD, denn die haben ja bereits im August das Ende der Pandemie verkündet und ständig die Maßnahmen der Regierung torpetiert.

  43. 46.

    Mimimimi...ich sage nur G20 2017 in Hamburg

  44. 45.

    Einige Wähler der AFD werden nun aufwachen, welche Dumpfbacken sie gewählt haben. Zum Schaden derer die etwas verändern wollten. Prof. Lücke müsste das schon erfahren.
    Ich glaube die Umfragewerte zeigen das.

  45. 43.

    Sie sind nicht sachlich. Die Toten in den Altenheimen geht auf die Kappe der Regierung und das ist bekanntlich nicht die AfD.

  46. 41.

    Eine Sache geht eben zurzeit nicht und eine andere Sache geht gar nicht!
    Als Politikerin sollte die Veranstalterin wissen in welcher Situation wir uns alle momentan befinden. Auch wenn man mit den Maßnahmen nicht einverstanden ist bleibt, gerade als Politikerin, der politische Weg dagegen anzutreten. Dazu bedarf es aber Fakten und eben keiner Trump – Strategie. Fail 1 Party trotz Faktenlage = Konsequenzen tragen.
    Ein Angriff auf Polizeibeamte ist dann so ziemlich das Letzte!
    Jene Leute, die auf gut bayerisch, ihre Birne hinhalten um unser Gesellschaft zu schützen; Gefahren abzuwenden und im Fall der Fälle unter hohem Eigenrisiko für uns eintreten anzugreifen sollte wie in den USA bestraft werden.
    Wie weit die eingesetzten Mittel und Maßnahmen rechtmäßig waren ist im Anschluss ggf. von Gerichten zu klären. Müssen wir uns denn wundern, wenn es auch bei uns immer mehr zu Übergriffen durch die Polizei kommt?

  47. 40.

    Aus "ein betrunkener Gast" habe die Gäste angegriffen wird ein Innenausschuss und die Aussage "die AfD arbeite gesundheitsgefährdend und staatszersetzend"! Warum aus einer privaten Geburtstagsfeier allerdings schon wieder ein Politikum wird kann ich nicht nachvollziehen. Das war ne Geburtstagsparty, die Leute waren besoffen und haben mit Ordnungsgeldern wg. Ordnungswidrigkeit zu rechnen, das war ja kein Parteitag oder dergleichen! Die einen feiern Parties, die anderen kassieren Schmiergelder und Vorteilsnahmen oder lassen sich durch Verbände beeinflussen oder politisch lenken. Jeder scheint Fehler zu haben.
    Der tätliche Angriff wird strafrechtlich verfolgt werden und wie war das nochmal "in dubio pro reo"!
    Da wüsste ich doch zu gerne mal, wieviele von den Mekkerköppen hier selbst schon gegen die Auflagen verstoßen haben, es dürften die meisten sein! Und, heute jemand zu schnell gefahren und Menschenleben gefährdet? Da auch so drüber aufgeregt? Aber ja, böses Party-Volk, das stimmt!

  48. 39.

    Herr Seliga,
    bitte, bitte ein Beispiel bitte

  49. 38.

    Alle einbuchten

  50. 37.

    Was für ein peinliches Spiel.
    - Vertreter der Partei, die angeblich immer für Recht und Gesetz steht, nehmen sich Sonderrechte heraus. Das ist erbärmlich.
    - Ein Landtagsabgeordneter, der für mich erstmal durch sein Amt eine Respektsperson darstellt, feiert munter mit,verstößt bewusst gegen Regeln, die für Lieschen Müller aus Kuhdorf gelten. Das ist skandalös!
    - Die Anhänger verteidigen das. Das ist lächerlich.

  51. 36.

    Wenn die AfD Polizisten angreift regen sich Rechte und Konservative irgendwie nie auf.

  52. 35.

    Wenn das linke Sympathisanten gewesen wären hätte es einen Aufschrei gegeben, so etwas wie Mordversuch und ähnliche Dinge würde man in den Raum werfen.

  53. 34.

    Hirnlos wie die Corona-Leugner. Harte Strafen wären nur richtig.

  54. 33.

    Bitte nicht! Solche Menschen nicht in die Nähe von Patienten lassen! Ersatzweise halte ich ein paar Schichten in einem Krematorium für sinnvoll - incl. Leichenwäsche und ausnahmslos bei Corona-Opfer - auch dank der AfD gibt es ja leider genug!

  55. 32.

    Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, daß ausgerechnet die Vereinigung, die sonst gern angeblich mangelnde Recht und Ordnung beklagen, mal wieder negativ auffällt.

  56. 31.

    Besaufen, Randalieren, Ruhestörung und Polizei angreifen: Ist das die "deutsche Leitkultur", auf die sich die AfD immer so gerne beruft? Solche Rüpel wollen die Alternative für "das Volk" sein? Nein danke!

  57. 30.

    Nur das nicht.Unsere medizinischen Fachkräfte haben nicht verdient,auch noch auf diese Chaostruppe aufpassen zu müssen.

  58. 29.

    "Heute blau, morgen blau" -- sogar mit 'nem blaublütigen Freiherrn.

  59. 28.

    Bitte auf gar keinen Fall. Welcher kranke Mensch darf und möchte denn von solchen versorgt werden, da besteht ja Lebensgefahr. Da Steinbruch auch nicht geht, besser höchstmögliche Geldstrafen und wo juristisch möglich,m als vorbestraft einstufen, keine politischen Ämter mehr usw.

  60. 26.

    Definition "Rechtsradikal" ?
    Wer hat Ihnen erzählt das die AfD rechtsradikal ist ?

  61. 25.

    Was will man von AFD Politikern verlangen!! Die enttäuschten mich mal wieder nicht!!

  62. 23.

    Wer diesen "alternativen" Seelen, Bauerfängern immer noch auf den Leim geht, kann man nicht mehr helfen, oder sie wollen es so haben.

  63. 22.

    Das müssen die "Altparteien" gar nicht tun - wenn sich gewählte Volksvertreter nicht an Recht und Gesetz halten und auch noch die Exekutive bei der Durchsetzung des Rechtes behindern, bedarf es keines weiteren Zeugnisses.

  64. 20.

    So meine ich das auch. Nicht wählen. Die anderen Parteien überzeugen mich auch nicht. Das ist das Dilemma. Was ich von denen halte, wird hier nicht veröffentlicht werden.

  65. 19.

    Als Strafe würde ich neben Geldbuße noch eine Reihe Soziale Stunden in einem Corona-Krankenhaus vorschlagen...

  66. 18.

    Diesem Kommentar stimme ich zu. Ich habe auch gedacht, dass da vielleicht eine Alternative gut wäre für Deutschland, aber diese Typen unterhalb oder oberhalb des Bundestages sind einfach nur peinlich und gefährlich. Nee, nie im Leben kann sowas eine Alternative für Deutschland sein.

  67. 17.

    Es braucht doch kein Verbots erfahren. Wer noch einigermaßen klar denken kann wird diese "Partei " nicht wählen. Wer immer noch nicht erkannt hat dass die sogenannte Alternative kein Programm, aber dafür eine Menge Rechte und andere Grenzbegabte in den Reihen hat, dem ist nicht zu helfen. So wird die Afd das Schicksal der Republikaner und NPD teilen und bedeutungslos werden.

  68. 16.

    Also ehrlich... wie selten dämlich kann man eigentlich sein? Eine Party außerhalb der aktuellen Legalität feiern und dann noch mit Feuerwerk auf sich aufmerksam machen, damit einen Polizeieinsatz provozieren und sich dann beschweren über den "Staatsterrorismus" der Ordnungsorgane.

  69. 15.

    So rum wird was draus: Wer wie die AfD keine Argumente hat und schlechte Arbeit macht, gehört aus den Parlamenten rausgewählt. Wer sich mit Neonazis gleichgemacht, kann verboten werden...ist doch kein Verlust und dann ist die Demokratie kein Deckmantel mehr( übrigens klassische rechte Wortwahl). Wenn es keine sog. Politiker der AfD wären, könnte es auch egal sein, wie Besoffskis zu diesen Zeiten glauben feiern zu müssen.

  70. 14.

    Sie erwähnen den Begriff "Altparteien". Da muss es ja auch "Neuparteien" geben.
    Welche sind das, bzw. wo liegt da die zeitliche Grenze? 1933, 1945, 1990?

  71. 13.

    Typisch hirnlose Afd ! Aber verbieten muss man die deswegen nicht... die wählt doch eh kein normaler Mensch mehr .

  72. 12.

    Es gab mal eine Zeit (lange vor der letzten Bundestagswahl), da hätte die AfD vielleicht tatsächlich eine Alternative werden können, hauptsächlich um gegen die Schwachsinnspolitik der alteingesessenen Volksparteien anzutreten.
    Aber das war nur ein kurzer Lichtblick in 2013/2014 - denn ein wirklich realistische Plan (Programm) hat nie existiert.
    Dann haben sich die Oberen dieser Partei selbst angefangen politisch zu zerfleischen und seit dem wirs diese Partei von labsoluten "HONKS" unterwandert und macht sich lächerlich, wo sie nur kann. Diese Partei ist jetzt schon Geschichte.
    Tja - und anhand des artikels sieht man ja, was man von sochen Volksvertretern halten soll...würg

  73. 11.

    Ach gottchen, wieder Mimimi in der Opferrolle. Kennt man ja von den Blau-Braunen.
    Im Übrigen geht es hier gerade nicht um die Altparteien sondern, mal wieder um die AfD.

  74. 10.

    Für mich ist wichtig, dass sich alle so verhalten, wie die (insbesondere aktuellen) Regeln, auf die wir uns im Gesellschaftsvertrag (*freiwillige, von der Vernunft bestimmte Übereinkunft, durch die der Wille des Einzelnen dem Willen der Allgemeinheit untergeordnet bzw. mit ihm in Einklang gebracht wird...) einigen, eingehalten werden, von Menschen jeglicher Parteien wie von Parteilosen.
    Das Recht auf irgendetwas in Anspruch zu nehmen, bedeutet immer, dass jemand anderes die dafür notwendige Pflicht übernehmen muss. Wenn sich einige mehr Rechte und Freiheit gönnen, haben andere dafür weniger davon. Letztere sind derzeit u.a. in Krankenhäusern, auf Intensivstationen und Friedhöfen zu finden. Ist das gerecht? Ist das die Freiheit, die wir meinen?
    Also hoffe ich auch auf angemessenen Umgang mit derartigen Verstößen gegen geltende Regeln.
    Eine Variante wäre zu leistende Arbeit an den aktuellen Brennstellen der Gesellschaft, allerdings nicht am Patienten, eher in der Waschabteiling, ...
    Ich hoffe, dass das Geburtstagskind bald die Pubertät überwunden.

  75. 9.

    Ach, die kultivierte AfD, schau mal einer an! Das sind doch die, die gegen sohässlichgenannte „Messermigranten“, Gewalttäter, Rechtsmissachter usw. hetzen, nicht wahr?! Aber gut, wenns in den eigenen Reihen geschieht, gibt es sicherlich einwandfreie uns allseits verständliche Erklärungen für „kleine Aussetzerchen“. Wollen wir also nicht weiter drauf herumtanzen, nicht? Schwamm drüber, Ironie aus.

  76. 8.

    Hoffentlich werden aber auch die Bußgelder bei den anderen Poli Kern der Altparteien angewendet,die gegen die Coronaregeln verstoßen.Aber das wird ja wahrscheinlich nicht der Fall sein bei den hohen Herrschaften.Die sind ja anscheinend etwas besseres.Könnte ihnen sehr viele Verstöße der Politiker aufführen,aber was bringt es.Wenn man die Wahrheit sagt wird man doch eh als Querdenker oder sonst etwas abgestempelt.

  77. 7.

    Verbot und dann - aus den Augen aus dem Sinn. Zu einfach, aber wenn man keine Argumente mehr hat und schlechte Arbeit macht, bleiben nur noch Verbote. Hatten wir schon mal. Jetzt unter dem Deckmantel Demokratie: das ist zu wenig und wenig einfallsreich.

  78. 6.

    Ja, wer erwartet den etwas Anderes von den Blauen (im zweifachen Sinn) , die sich aufregen, wenn Asylbewerber nicht sofort freundlich die Polizei begrüßen oder zu dritt Tee trinken und Musik hören. Blau-rechte Anwälte für Frau B. gibt es inzwischen auch genug und die Wählerschaft feiert es ab. So wie man sich zeigt, wird man wahrgenommen und die Einschätzung von 1. Enrico ist dann auch folgerichtig.

  79. 5.

    Es soll Leute geben die in der AfD Deutschlands Zukunft sehen. Über solch hirnloses Verhalten kann man nur zu tiefst traurig sein.

  80. 4.

    Jetzt werden die Altparteien die AFD wieder zerfetzen.Die andere Parteien sollten sich mal an die eigene Nase greifen,was sie alles verbuchen und sich auch teilweise nicht an die Regeln halten.
    Niemals wird euch ein Verbotsverfahren gelingen.Wie oft wurde das schon bei der NPD versucht und sie existiert heute noch.

  81. 3.

    Bei der AfD wundert mich gar nicht mehr für mich muß diese Partei endlich vom Verfassungschutz beobachtet werden. Die Teilnehmer der Party müssen ihrer gerechten Strafe zu geführt werden die ordentlich im Geldbeutel weh tun. Diese Abgeordneten sind auch in meinen Augen keine Vertreter des Volkes und dieses fängt im Bundestag an (AfD).

  82. 2.

    Wieder einmal die Afd. Ist aber sicher nur ein Einzelfall. Wie sagt man bei der Afd so schön: Wer hier lebt, muss sich auch an die Regeln halten. Aber für sie selbst scheint das wieder mal nicht zu gelten.

  83. 1.

    Bei dieser von Rechtsradikalen und anderen Kriminellen durchsetzten Partei wundert einen gar nichts mehr. 2021 wäre ein gutes Jahr für ein Verbotsverfahren!

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren