"Unerwarteter Analysebefund" - Trinkwasser in Cottbus und Spree-Neiße desinfiziert

Trinkwasser in Cottbus und Spree-Neiße desinfiziert. (Quelle: rbb/Brandenburg Aktuell)
Bild: rbb/Brandenburg Aktuell

Das Trinkwasser in Cottbus und in Teilen des umliegenden Landkreises Spree-Neiße ist in den vergangenen Tagen desinfiziert worden. Das teilte der Wasserversorger LWG auf rbb-Anfrage mit.

"Unerwarteter Analysebefund"

Inzwischen sei die Maßnahme abgeschlossen. Hintergrund sei ein "unerwarteter Analysebefund" gewesen. Was genau gefunden wurde, teilte das Unternehmen nicht mit.

Nach Angaben des Wasserversorgers konnte es durch die Zugabe von Chlor zu einem ungewohnten, aber gesundheitlich unbedenklichen Geruch und Geschmack des Trinkwassers kommen. Die Maßnahme habe aber ausdrücklich nichts mit der Corona-Pandemie zu tun gehabt.

Betroffen waren große Teile von Cottbus sowie Drebkau (Ortsteile Leuthen Schorbus), Kolkwitz (Ortsteile Dahlitz, Glinzig, Gulben, Hänchen, Kackrow, Klein Gaglow, Kolkwitz, Limberg, Zahsow) und Neuhausen/ Spree (Ortsteile Frauendorf, Groß Oßnig, Haasow, Klein Döbbern).

Sendung: Inforadio, 20.12.2020, 14:40 Uhr

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Sehr geehrte Herr /Frau Bendte,

    die LWG hat bereits zwei Tage vor Ihrer Frage Ihre Kunden auf der LWG-Website, auf der Website der Stadt Cottbus, über Niederlausitz Aktuell im Netz bzw. über Soziale Medien (Facebook) im Voraus informiert.

    Jeder Kunde der sich per Mail an die LWG über die 24/7 Tage besetzte Leitwarte telefonisch gemeldet hat ist zudem persönlich informiert worden über Rückruf oder Mail.

  2. 4.

    Und von Transparenz keine Spur - das Landesumweltamt muss diese Informationen den Bürgern zur Verfügung stellen - ansonsten könnte man fahrlässige Körperverletzung vermuten, weil ja auch einige Menschen allergisch auf Inhaltsstoffe durch die Desinfektion reagieren könnten.

  3. 2.

    Einfach malnachlesen. https://www.niederlausitz-aktuell.de/cottbus/85051/cottbus-und-spree-neisse-betroffen-trinkwasserverunreinigung-festgestellt.html

  4. 1.

    Ja jetzt verstehe ich, warum unser Trinkwasser jetzt seltsam schmeckte. Wann hat die LWG vor, die Anwohner über die Analysebefunde zu informieren? Nie?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren