Hinweisschild am Hermannsberg (Foto: SFPM/Wecke)
Bild: SFPM/Wecke

Winter in Brandenburg - Skifahrer und Rodler beschädigen Branitzer Park in Cottbus

"Der Branitzer Park ist kein Wintersportgebiet." Mit dieser Ansage hat die "Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz" am Dienstag Besucher aufgefordert, die Parkordnung einzuhalten.

Am Wochenende hätten Rodler und Skifahrer Teile des Cottbuser Parks "enorm strapaziert", hieß es. Betroffen ist demnach auch der frisch restaurierte Hermannsberg.

Zerrodelte Flächen am Hermannsberg (Foto: SFPM/Wecke)
Der Hermannsberg | Bild: SFPM/Wecke

Schäden an verschiedenen Stellen des Parks

Durch Besucherinnen und Besucher sind laut Stiftung Rasenflächen und Pflanzungen zerfahren und Wege beschädigt worden. Außerdem hätten sie unter anderem am Hermannsberg "Bodenerosion verursacht".

"Der Branitzer Park ist ein historisches Gartendenkmal und auch unter der verlockenden Schneepracht ein empfindliches Kunstwerk", betonte Claudius Wecke, Fachbereichsleiter Park und Gartendenkmalpflege. "Unsere Gärtner pflegen es täglich mit viel Mühe und Leidenschaft." Wecke bat alle Cottbuser, die Parkordnung einzuhalten.

Zum Schutz der sensiblen Gartenstrukturen wird nun die Parkstreife intensiver kontrollieren. Unterstützt wird sie vom Ordnungsamt der Stadt, das bei Verstößen Bußgelder verhängen will.

Sendung: Antenne Brandenburg, 19.01.2021, 12.30 Uhr

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    Dann mußte eben aus Deutschland weg gehen würde dir auch nicht gefallen wenn die ganzen Hirnis in deinem Vorgarten rumlatschen oder ihre Sportgelüste ausleben würden hier hat hat doch niemand mehr Respekt vor irgend etwas

  2. 6.

    Die Stiftung wird doch reichlich mit Steuergeldern bedacht, sehen wir das Rodeln mal als Anzahlung der Rückzahlung....

  3. 5.

    In einem Gartendenkmal beim Rodeln Pflanzungen zerfahren und Wege beschädigen ist Vandalismus und nicht Freiheit.

  4. 4.

    So verhalten sich nunmal die Schlaumeier : ist verboten, dann erst recht! Kontrollieren und Schlitten wegnehmen !

  5. 3.

    Nein. Folge der Einsperrung und fehlender Sport- und Erholungsmöglichkeiten. Die Kinder haben keine Möglichkeiten Sport zu treiben seit Anfang November!!!

    Ich würde es nicht machen, aber habe Verständnis mit den Menschen.

  6. 2.

    Nüscht darf man mehr. Nicht mal rodeln. Das ist nicht mehr mein Deutschland!!11!!

  7. 1.

    So ist unsere egoistische und unreflektierte Gesellschaft. Und keine Besserung in Sicht! Ich rede von ca. 20%.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren