ODEG-Zugbegleiter Sebastian Fröschke - Brandenburger will Deutschlands "Eisenbahner mit Herz" werden

Sebastian Fröschke mit Urkunde zwischen den beiden Geschäftsführern der ODEG, Stefan Neubert und Bernd Schniering, sowie der Leiterin Service im Nahverkehr, Jacqueline Reiher
Audio: Antenne Brandenburg | 01.02.2021 | Bild: ODEG

Sebastian Fröschke aus Finsterwalde ist Zugbegleiter bei der ODEG und das mit Leib und Seele. Weil er für seine Fahrgäste immer ein nettes Wort und offenes Ohr hat, ist er bereits Brandenburgs "Eisenbahner mit Herz 2020" - nun könnte er auch Bundes-Champion werden.

Eine Flasche Sekt als Geburtstagsgeschenk für einen Fahrgast. Unter anderem diese nette Geste hat Sebastian Fröschke zu Brandenburgs "Eisenbahner mit Herz" gemacht. Die Auszeichnung wurde dem 33-jährigen Zugbegleiter aus Finsterwalde (Elbe-Elster) im Mai vergangenen Jahres von der "Allianz pro Schiene" verliehen.

Und jetzt könnte der junge Mann sogar Deutschlands "Eisenbahner mit Herz" werden. Fröschke selbst ist das eher unangenehm. Er liebt seinen Job und das spüren auch seine Fahrgäste jedes Mal, wenn er ein Abteil betritt. Mit lustigen, flotten Sprüchen ist der 33-Jährige auf den Strecken der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) unterwegs - und mittlerweile bekannt.

Ein Zug der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) steht im Bahnhof Cottbus. (Quelle: imago/Rainer Weisflog)
| Bild: imago/Rainer Weisflog

Ticket für Fahrgast selbst bezahlt

Auch wenn es unangenhm wird, lässt sich Sebastian Fröschke nicht aus der Ruhe bringen und versucht die Situation mit Charme zu lösen. "Herr Fröschke hat mir den Jahresanfang wirklich gerettet und mich inspiriert, in Zukunft ebenso couragiert und menschlich zu handeln", schreibt Lieselotte Zein bei der Allianz Pro Schiene über "ihren" Eisenbahner mit Herz [allianz-pro-schiene.de].

Sie wollte während einer Fahrt nach Berlin ihre Fahrkarte im Zug lösen, hatte aber nicht bemerkt, dass ihre Bankkarte abgelaufen war. Zugbegleiter Sebastian Fröschke hatte ihr daraufhin angeboten, das Ticket aus seiner eigenen Tasche zu bezahlen, wenn sie ihm den Betrag anschließend überweist.

Abstimmung beginnt am 15. Februar

Deutschlands "Eisenbahner mit Herz" wird in einem Online-Voting auf der Webseite der Allianz pro Schiene ermittelt. Die Abstimmung beginnt am 15. Februar.

Insgesamt sind 24 Zugbegleiter aus dem gesamten Bundesgebiet nominiert. Die Abstimmung läuft drei Monate. Im Anschluss kürt eine Jury, die neben anderen aus Vertretern von Bahnunternehmen und Gewerkschaften besteht, Deutschlands "Eisenbahner mit Herz".

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Von solchen Zugbegleitern könnten wir noch mehr gebrauchen !

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren