Mehrstündiger Ausfall wegen Schneefall - Straßenbahnen in Cottbus fahren wieder

In Cottbus schieben Passanten einen Bus vor der Stadthalle an, der sich im Schnee festgefahren hat (Foto: rbb/Kessler)
Bild: rbb/Kessler

In Cottbus konnte am Montagnachmittag der Straßenbahnverkehr wieder aufgenommen werden, nachdem er stundenlang komplett eingestellt worden war. Das hat das Unternehmen Cottbusverkehr mitgeteilt.

Auf einer Anzeigetafel in der Cottbuser Bahnhofstraße steht, dass der Straßenbahnverkehr eingestellt wurde (Foto: rbb/Friedrich)
Bild: rbb/Friedrich

Festgefahrener Ersatzbus

Grund für die Maßnahme waren "anhaltende Weichenstörungen durch Schneeverwehungen und vereinzelte Ausfälle des Fahrstroms", hieß es in einer ersten Pressemitteilung des Unternehmens am Montagvormittag.

Auf allen Linien waren ersatzweise Busse unterwegs. Eines der Fahrzeuge hat sich am Vormittag vor der Stadthalle festgefahren. Auf Bildern eines rbb-Reporters ist zu sehen, wie Passanten helfen und den Bus anschieben (siehe Titelbild dieses Beitrags).

Um den Betrieb wieder aufzunehmen, seien "sämtliche Räum- und Gleispflegefahrzeuge" im Einsatz gewesen. Seit dem Nachmittag sind wieder alle Linien unterwegs - allerdings mit zwei Einschränkungen. Die Linie 1 werde für den Rest des Tages als Ersatzverkehr Linie EV1 mit Bussen bedient, heißt es von Cottbusverkehr.

Die Linie 2 fahre in Richtung Jessener Straße über Stadtpromenade – Marienstraße/Glad-House – Hauptbahnhof. In Richtung Sandow sei die Linie 2 regulär über die Bahnhofstraße und via Stadthalle nach Sandow unterwegs.

Zugverspätungen und -ausfälle in der Lausitz

Die Schneefälle haben den Bahnverkehr in mehreren Teilen Südbrandenburgs durcheinandergebracht. Es kam zu Zugausfällen und Verspätungen. Nach Angaben der Deutschen Bahn waren davon unter anderem Züge nach Dresden, Magdeburg und Leipzig betroffen.

Bei der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (Odeg), die mit dem RE2 auf einer der Hauptpendlerstrecken zwischen Cottbus und Berlin fährt, rollte es am Morgen mit leichten Verspätungen. Zwischen Cottbus und Forst (RE46) wurde zwischenzeitlich Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Auf den Straßen hat es nach Angaben der Leitstelle Lausitz eine Häufung von Blechschäden gegeben. Bei vier Unfällen gab es je einen Verletzten, sagte ein Sprecher rbb|24. Bei Neu Lübbenau (Dahme-Spreewald) hat sich ein Auto überschlagen, auf der Autobahn 13 ist ein Fahrzeug im Graben zwischen Duben (Dahme-Spreewald) und Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) gelandet, in Schwarze Pumpe (Spree-Neiße) sowie im Cottbuser Ortsteil Groß Gaglow sind in beiden Fällen zwei Autos zusammengestoßen.

Die Feuerwehr habe aber auch ausrücken müssen, um Autos, die sich im Schnee festgefahren haben, zu befreien.

Sendung: Antenne Brandenburg, 08.02.2021, 11:30 Uhr

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    "Straßenbahnen in Cottbus fahren wieder"
    Und das ist auch der Verdienst, der Cottbuser Straßenbahnfahrerinnen, die mit einem kleinen Plastikschipppchen sich den Weg für ihre Bahn freischaufelten, weil der TRAM-Schneepflug seit Stunden wohl anderwärtig dringend gebraucht wurde. Respekt vor soviel Eigeninitiative der fleißigen Damen, andere wären in der Kabine sitzen geblieben und hätten gewartet, bis der "Orange" auftaucht, in diesen "harten" Zeiten.

  2. 4.

    Als ich in den 80ern noch mit Straßenbahn und Bahn zur Arbeit und zurück fahren mußte, gab es deutlich heftigere Winter als derzeit, aber ausgefallen ist nichts ...

    Winterdienstfahrzeuge waren schon Einige Gestern Vormittag zu sehen, meist Multicars und Co, alle mit hochgezogenen Schilden kreuz und quer unterwegs, die großen von Alba dagegen warten nirgends zu sehen. Gut, die Straßen waren bis Mittag mehr oder weniger leer, da macht das Räumfahrzeug fahren keinen Spaß. Pünktlich zu einsetzenden Verkehr am Mittag tauchten sie dann auch auf. Neue Mode ist ja auch, mitten auf den großen Kreuzungen Schneeberge aufzutürmen.

  3. 3.

    Na bloß gut, dass die Fahrzeuge des Winterdienstes noch nicht auf E-Antrieb umgestellt worden sind. Werden sie jetzt nach dem Winter wohl auch nicht. :-)

  4. 2.

    Was ist aus diesem Land nur geworden? Vor 10 oder 20 Jahren war die Menge an Schnee die gerade fällt nicht mal ein extra Beitrag im Wetterbericht wert... Heute brechen ganze Städte zusammen weil 3 Flocken fallen. Also Entschuldigung aber wir haben Winter...

  5. 1.

    Es ist in Cottbus wie bereits am letzten Wochenende: Winterdienst= was ist das denn? Die Cottbuser Straßen sehen aus wie....
    Dazu passt, dass sich auf einem der wichtigsten Kreuzungen für den ÖPNV mit zahlreichen Weichen in Cottbus, ein Bus festfährt (siehe Foto). Wie hoch liegt dort der Schnee? Frage an die Fachleute von CV: wie kann der Fahrstrom ausfallen, weil es schneit und gegen Fahrdrahtvereisungen der ATW65 (KT4D) mit einer Fahrdrahtenteisung aufgerüstet wurde. Funktioniert da alles nicht? Ich lese sehr aufmerksam von den Innovationen bei CV und bin ein Fan. Enttäuscht bin ich, dass, wenn es drauf ankommt, der Laden zum Erliegen kommt und alle tolle Technik nix nutzt!

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Mirko Warnatz probt auf der Bühne einen Auftritt
rbb/Aline Lepsch

75. Geburtstag Theater Senftenberg - Die Bühne als zweites Zuhause

Das Festwochenende am Theater Senftenberg zeigt die Geschichte der Neuen Bühne als eine Collage aus alten Stücken, Briefen von Wegbereitern bis hin zum Blick junger Leute. Mit dabei ist Mirko Warnatz, der eigentlich mal Kohlekumpel war. Von Aline Lepsch