Der Felixsee ist von Wald umgeben (Quelle: rbb/ Robin Mandel)
Der Felixsee ist von Wald umgeben | Bild: rbb/ Robin Mandel

Blindgänger konnte nicht entschärft werden - Handgranate am Felixsee gesprengt

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Brandenburg (KMBD) hat am Wochenende am Felixsee (Spree-Neiße) eine Handgranate gesprengt. Den Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg hatte ein Spaziergänger gefunden, der mit einer Metallsonde auf der Suche nach Metall war.

Wie die Polizeidirektion Süd in Cottbus mitteilt, hatte der Mann die Handgranate im Bereich der Böschung entdeckt. Sie lag gut 20 Zentimeter unter der Erdoberfläche.

Da die Handgranate wegen ihres Zustandes nicht transportiert werden konnte, entschied sich der alarmierte Kampfmittelbeseitigungsdienst für eine Sprengung vor Ort.

Der Felixsee ist durch die Flutung der ehemaligen Tagebaugrube "Felix" entstanden. Seit 1970 ist der See Naherholungsgebiet mit einer eigenen Bungalowsiedlung.

Sendung: Antenne Brandenburg, 22.02.2021, 8:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Hui, dann ist ja gut das da nix weiter passiert ist! Nicht auszudenken, wenn Kinder beim Sandburgbauen so ein Teil ausbuddeln!

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren