Die Feuerwehr beim Einsammeln der Drogen (Bild: Polizei Brandenburg)
Die Feuerwehr beim Einsammeln der Drogen | Bild: Polizei Brandenburg

Forst (Spree-Neiße) - Mutmaßlicher Dealer wirft bei Kontrolle Drogen aus dem Fenster

Ein mutmaßlicher Drogenhändler hat in Forst (Spree-Neiße) bei einer Polizeikontrolle große Mengen Rauschgift aus dem Fenster seiner Dachgeschosswohnung geworfen.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, haben Beamte bereits am Mittwoch die Wohnung des 31-Jährigen Forsters durchsuchen wollen. Als der Mann die Polizisten bemerkte, habe er damit begonnen, Gegenstände aus seinem Fenster zu werfen.

Feuerwehr fischt Drogen aus Dachrinne

Bei der Sicherung der Beweismittel, die sich zum Teil in der Dachrinne des Gebäudes verfangen hätten, hat die Feuerwehr Unterstützung geleistet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme sei so über ein Kilo Drogen zusammengekommen, darunter Cannabis, Amphetamine, Kokain und Crystal Meth. Zudem hätten die Beamten mehrere Tausend Euro Bargeld sichergestellt.

Der 31-Jährige sei festgenommen worden. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Sendung: Antenne Brandenburg, 16.04.2021, 14:30 Uhr

Nächster Artikel