Schild der Staatsanwaltschaft Cottbus (Bild: Anja Kabisch/rbb)
Bild: rbb/Anja Kabisch

Obduktionsergebnis - Kind in Doberlug-Kirchhain gewaltsam zu Tode gekommen

Nach dem Tod eines Mädchens in Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) ist die Obduktion der Leiche abgeschlossen worden. Sie hat ergeben, dass die Fünfjährige gewaltsam zu Tode gekommen ist, wie Oberstaatsanwaltschaft Gernot Banthleon am Dienstag auf rbb-Nachfrage sagte.

Das Mädchen sei am Sonntag tot und nass in ihrem Bett gefunden worden. Der Vater des Kindes wurde nach Angaben Bantleons leblos in der Badewanne gefunden. Er konnte durch Rettungskräfte reanimiert werden. Die rechtsmedizinische Untersuchung des 49-Jährigen sei mittlerweile abgeschlossen, so Bantleon.

Vater in der JVA

Der Mann befinde sich inzwischen nicht mehr im Krankenhaus, sondern in einer Justizvollzugsanstalt. Gegen ihn war bereits am Montag Haftbefehl erlassen worden.

Er war am Sonntagabend gemeinsam mit seiner Tochter leblos in einem Wohnhaus in Doberlug-Kirchhain gefunden worden. Eine Person aus dem Bekantenkreis hatte die Polizei informiert. Für das Mädchen war jede Hilfe zu spät gekommen.

Es werden weiter Spuren am Haus in Doberlug-Kirchhain gesichert und Zeugen befragt. Die Cottbuser Staatsanwaltschaft und die Mordkommission der Kriminalpolizei ermitteln.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.04.2021, 12:30 Uhr

 

Nächster Artikel