Asphalt-Aufwölbungen - Experte warnt vor Autobahn-Schäden durch Hitze

Hitze führt zu Straßenschäden (Quelle: dpa)
Bild: dpa

Auf den Autobahnen in Brandenburg kann es durch die hohen Temperaturen zu Schäden kommen. Diese Befürchtung äußerte Thomas Mattuschka von der Autobahn GmbH des Bundes gegenüber dem rbb.

Die Hitze sei extrem, der Asphalt habe sich teils auf rund 55 Grad aufgeheizt, "wir sind kurz davor, ein Ei auf dem Asphalt braten zu können", so der Experte. Die Gefahr von so genannten Blow-ups, also Aufbrüchen der Fahrbahndecke wie bei den alten DDR-Autobahnen, sei nicht mehr so groß. Der moderne Beton halte Spannungen durch die Hitze aus. Aber Beton- und Asphaltstrecken auf den Brandenburger Autobahnen würden altern. Durch die Hitze könne es daher zu Aufwölbungen und Spurrinnen kommen.

Kontrollfahrten auf Autobahnen

Der Experte warnt Autofahrer deshalb eindringlich, besonders im Bereich von Baustellen vorsichtig zu fahren und die Fahrbahn immer im Blick zu haben.

Die Autobahnmeistereien würden Extra-Runden fahren, um Fahrbahnschäden schnell erkennen zu können, sagte Mattuschka. Außerdem könnten Autofahrer helfen: Wenn Schlaglöcher oder Aufwölbungen gemeldet würden, könnten die Mitarbeiter schnell handeln. Darauf sei die Autobahn GmbH eingestellt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 18.6.2021, 14:30 Uhr

11 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 11.

    Gegenfrage, wer baut denn noch klassische Geländewagen die in Europa gefahren werden können ohne angehängte Tankstelle?
    Hier reichen SUV für die Fahrten auf Straßen und leichtem Gelände.
    Und keine Sorge, ich hatte früher auch schon echte Geländewagen die auch mit schwerem Gelände zurecht kamen.

  2. 10.

    Sie wollen doch den SUV nicht ernsthaft mit einem Geländewagen vergleichen ;-) Da muss man sich nur das Ende des Pixar-Films "Cars" anschauen.

  3. 9.

    Und was ist die Erkenntnis aus diesem Dilemma, das SUV ist doch das richtige Auto.

  4. 8.

    Die Aufwölbungen und Schäden entstehen durch Überbenutzung von zu schweren Lkw und dem Bremsen. Dadurch wird der Asphalt wie ein Teppich zusammengeschoben, kann man in der Stadt auch beobachten, wie Querrillen wie Pilze aus dem Boden sprießen. Die Hitze begünstigt das nur. Früher gab es im Juni schon immer Hitze, aber die Querwölbungen sind eindeutig NEU. Danke an die Bahn! Die den Frachtverkehr zu teuer gemacht hat. Deswegen fahren zu viele +40t alles kaputt. Dazu gehören natürlich auch Busunternehmen.

  5. 7.

    Die "uralt" Autobahn wurde in den 90er Jahren neu gebaut. Und ich bin oft genug darauf unterwegs, daß man sein Fahrwerk darauf ruiniert, halte ich doch für sehr übertrieben, auch wenn auf der A15 Jahr für Jahr irgendwelche Baumängel wie Betonkrebs beseitigt werden und dabei nicht selten neue geschaffen werden.

  6. 6.

    die Uraltautobahn von Forst Richtung Legnica ist auch kaum befahrbar , da ruiniert man sich das Fahrwerk , in Gegenrichtung aber top

  7. 5.

    Ich habe seit 1977 häufig die damaligen Transitautobahnen befahren. Bei klirrender Kälte und bei sengender Sonne. Ja, es war stellenweise eine Buckelpiste und Richtung Eisenach sogar noch gepflastert. In all den Jahren habe ich nicht einen "Blow-Up" bemerkt. Die Betonplatten waren auch recht kurz - die Teerfugen dafür breiter (und stellenweise höher). Bei 100 war das so'n typischer Sound beim fahren ... flapp, flapp .... flapp, flapp ...
    Ich weiss natürlich nicht, wie die anderen Autobahnen ausgesehen haben, halte aber die Aussage für eine "leichte" Schutzbehauptung.

  8. 4.

    " Die Hitze sei extrem, der Asphalt habe sich teils auf rund 55 Grad aufgeheizt ... "

    ich bin mal in Usbekistan durch eine Wüste gefahren, dort war es richtig heiß und nicht nur ein paar Tage. Die Schnellstraße war in einem sehr gutem Zustand , übrigens gebaut von einer deutschen Firma . Wenn man will scheint es zu gehen.

  9. 3.

    Ich frage mich immer wo die Experten sind wenn eine Autobahn oder ein Kreisverkehr (Vetschau)gebaut wird oder nur ein paar Zentimeter vom Beton abgefräst wird.
    Wer billig kauft, kauft zweimal! In südlichen Ländern gibt es auch Autobahnen. Gibt es dort richtige Fachleute?
    Vielleicht liegt es auch nur an der schwarzen Null!

  10. 2.

    wäre es nicht viel besser, dieser Experte würde Straßenbaufirmen beraten, damit in ausreichender Zahl Dehnungsfugen verbaut werden?
    Die Aufwölbungen können sich dann gleich zu den noch nicht beseitigten Frostschäden gesellen!

  11. 1.

    Sieht die Autobahn nicht immer so aus? ;))

Nächster Artikel