Unerlaubte Einfuhr - 18 Hundewelpen kämpfen in Neuhausen ums Überleben

Welpen in einem zu engen Käfig im Kofferraum eines Autos in Osteuropa - Foto: imago stock&people
Bild: imago stock&people

Im Tierschutzliga-Dorf in Neuhausen (Landkreis Spree-Neiße) kämpfen derzeit 18 Hundewelpen ums Überleben. Das teilte die Leiterin des Tierheims, Annett Stange, dem rbb am Dienstag mit.

Bei den Tieren handelt es sich um einen Fund des Zolls. Die Hunde waren laut Stange in der vergangenen Woche auf der Autobahn 15 bei einer Frau aus Nordrhein-Westfalen gefunden worden, die versucht hatte die Tiere illegal aus Polen einzuführen. Offenbar wollte die Frau die Welpen verkaufen. Der Zoll übergab den Fall an das zuständige Veterinäramt.

Welpen von Parasiten befallen

Laut der Tierheim-Leiterin Annett Stange sind die Welpen etwa zwei bis drei Wochen zu früh von ihrer Mutter getrennt worden. Die Hunde hätten zudem keinerlei Dokumente und auch nicht den nötigen Impfschutz, erklärte sie dem rbb.

Wegen des falschen Umgangs mit den Tieren seien diese von Parasiten wie Würmern und Flöhen befallen, so Stange weiter. Alle Welpen bekämen nun Medikamente - ob sie überleben, sei nicht abzuschätzen.

Derartige Vorfälle habe es seit dem vergangenen Jahr immer wieder gegeben, so Stange. Die Coronapandemie hat laut Tierschutzbund einen wahren Haustier-Boom ausgelöst.

Sendung: Antenne Brandenburg, 27.07.2021, 16:30 Uhr

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Leider wird dieser illegale Verkauf so gut wie nicht bestraft. Traurig. Und es betrifft nicht nur Hunde.

  2. 4.

    Solange die Leute diese armen Tiere kaufen werden sich kriminelle finden, die soetwas tun.
    Es gibt seriöse. Züchter und Tierheime. Aber das ist wohl vielen zu aufwändig oder zu teuer.....

  3. 3.

    Hoffentlich überleben sie und kommen nur in allerbeste Hände!

  4. 2.

    Liebe Redaktion, Westfalen schreibt man mit einem „f“. LG

  5. 1.

    Die Leute lernen es einfach nicht, oder? Die Tierheime sind voll mit Hunden, welche ein neues Zuhause brauchen.
    Wozu Zuchttiere kaufen?
    Ich hoffe, die TierheimärztInnen kriegen die Welpen aufgepeppelt und vermittelt.

Nächster Artikel